3.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Air Strike
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Das krumme Haus
 » Under the Silver Lake
 » Aquaman
 » Peppermint
 » Speed Kills
 » Venom
 » Project Overlord
 » Bohemian Rhapsody
 » Asphaltgorillas
 » Breakin In

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

50 Shades of Black (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Fifty Shades of Black
Land, Jahr: USA, 2016
Regie: Michael Tiddes
Darsteller: Marlon Wayans, Kali Hawk, Fred Willard, Mike Epps;
Altersfreigabe: FSK ab 16
Laufzeit (ca.): 92 Min.



Inhalt:

Christian ist ein mehr oder weniger reicher und beliebter Geschäftsmann, dem scheinbar die halbe Welt verfallen ist. Hannah soll im Auftrag ihrer Mitbewohnerin ein Interview mit ihm führen und lässt sich nach kurzer Verhandlung auf eine sonderbare Affäre ein...


Kritik:

Die Geschichte klingt relativ vertraut und erstaunlicherweise hält sich die Hommage ziemlich genau an das Vorbild und schweift - außer Humortechnisch - nicht wirklich ab.

Wer "Scary Movie" und Konsorten kennt, dürfte erahnen, welcher Umgangston hier an der Tagesordnung ist und Niveau nicht groß geschrieben wird. Die Sprüche sind überwiegend extrem flach, aber immerhin manchmal lustig. Die Figuren stark überzeichnet und damit natürlich nicht ernst zu nehmen. Neben "Shades of Grey" werden auch andere Titel parodiert, wobei viele Anspielungen nicht mehr einfach zu verstehen sind. So sollte man manche Streifen schon relativ gut kennen, um die Gags zu verstehen.

Wem die vermeintlichen Vorgänger gefielen, könnte auch hier einen Blick wagen. Wenn die Erwartungen passen, unterhält das Teil passabel und dürfte schnell wieder in Vergessenheit geraten. Große Filmkunst geht zwar anders, doch muss man dieses Werk ja nicht unbedingt schauen.

Wertung:

4/10

Review-Exemplar: Universum Film  (Blu-Ray)
Testsprache: Deutsch/DTS-HD Master Audio 5.1


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 11.01.2017


<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen