3.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Air Strike
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Das krumme Haus
 » Under the Silver Lake
 » Aquaman
 » Peppermint
 » Speed Kills
 » Venom
 » Project Overlord
 » Bohemian Rhapsody
 » Asphaltgorillas
 » Breakin In

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Æon Flux - Blicke der Zukunft ins Auge (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Æon Flux
Land, Jahr: Deutschland/USA, 2005
Regie: Karyn Kusama
Darsteller: Charlize Theron, Marton Csokas, Jonny Lee Miller, Sophie Okonedo;
Altersfreigabe: FSK ab 12
Laufzeit (ca.): 89 Min.


Inhalt:

In naher Zukunft ist die Menschheit durch eine schlimme Seuche deutlich dezimiert worden. Die wenigen Überlebenden haben sich in der Stadt Bregna zusammengefunden und führen dort ein geregeltes, friedvolles miteinander. Was auf den ersten Blick harmonisch wirkt, ist jedoch nur ein fauler Frieden. Immer wieder verschwinden Leute und Niemand wagt sich gegen die herrschende Regierung aufzulehnen oder deren Entscheidungen in irgendeiner Weise anzuzweifeln.
Aeon Flux ist Mitglied einer geheimen Untergrundbewegung und soll den obersten Abgeordneten des Staates töten, doch als sich die Beiden gegenüber stehen gerät ihr Plan ins Wanken...


Fazit:

Vornweg: ich rechne dieser Produktion hoch an, dass sie ausschließlich in Deutschland durchgeführt wurde und mit der bezaubernden Charlize Theron toll besetzt wurde. Auch sind Optik und Soundtrack nicht von schlechten Eltern, aber irgendwie fehlt dem Teil die Seele. Die eigentlich gar nicht mal so uninteressante Handlung plätschert stellenweise enorm vor sich hin und macht es dem Betrachter schwer am Ball zu bleiben. Brisante Themen wie beispielsweise die Entwicklung und den Missbrauch von Klontechnik greift man hier nicht kritisch genug auf und gibt sich oft zu zahm. Immerhin wird unfreiwillige Komik gerade noch umschifft, richtig packend und kämpferisch schaut anders aus.

Theron fällt in erster Linie durch ihre engen Kostüme und deren schicken Design auf. Hier durften sich wohl einige Schneider austoben und verdienen großes Lob meinerseits. Die in den witzigen Kostümen steckende Dame gefiel mit gutem Spiel und aussagekräftiger Mimik. Großes Gefühlskino war es nicht, aber im gegebenen Rahmen völlig ausreichend. Der Rest der Figuren blieb eher blass, niemand stach hier ins Auge. Jeder spulte sein Programm herunter und konnte sich trotz ungewöhnlicher Kulisse und Ausstattung nicht hervor tun.

Da ich die Comic-/Zeichentrickvorlage nur flüchtig kenne, betrachte ich diesen Kinofilm als eigenständiges Werk - welches leider nur einen mittelprächtigen Eindruck hinterließ. Die Hauptdarstellerin und die Geschichte an sich waren sicherlich nicht verkehrt, aber zu selten kommt Schwung in die Sache und zu schnell langweilt das Gebotene. Außer Theron und deren Kostümen ragt hier nichts aus der breiten Sci-Fi-Masse heraus und rasch ist das eher unspektakuläre Stück Filmkunst wieder vergessen. Beim Blindkauf hat damals das nette Glitzercover im Verkaufsregal der Videothek geblendet - sein Geld kann man definitiv besser anlegen.


Wertung:
5,5/10

Review-DVD: Paramount (deutsche RC2-DVD)
Testsprache:
Deutsch/5.1



Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 19.06.2012

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen