4.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Air Strike
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Das krumme Haus
 » Under the Silver Lake
 » Aquaman
 » Peppermint
 » Speed Kills
 » Venom
 » Project Overlord
 » Bohemian Rhapsody
 » Asphaltgorillas
 » Breakin In

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

A Hero never dies (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Zan Sam Jing Hung
Land/Jahr: Hongkong, 1998
Regie: Johnnie To
Darsteller: Jeong Jae-Yeong, Jeong Joon-ho, Ryoo Seung-Yong, Min Ji-Hwan ;
Altersfreigabe: Keine Jugendfreigabe
Laufzeit (ca.): 99 Min.
 

Inhalt:
Jack und Martin gehören zweier rivalisierenden Gangsterbanden an, die sich derzeit hart bekriegen. Beide kennen sich und versuchen sich stets selbst in ihren Leistungen zu überbieten, um heller bei ihren Bossen zu glänzen.
Eines Tages stehen sich beide bei einem finalen Gefecht gegenüber und verletzten sich gegenseitig. Einer verliert sein Bewusstsein und landet im Koma. Nach seinem Erwachen geht die Botschaft um, dass beide Bosse sich mittlerweile zusammengeschlossen haben und ihre alten Gehilfen loswerden wollen...


Fazit:
Johnnie To ist eigentlich ein Garant für recht gute Filme, doch A Hero never dies war echt ein Krampf - was weniger am Streifen an sich, eher an der miserablen deutschen DVD lag, die mir für dieses Review als Grundlage dient.
Das Bild wurde schlecht gewandelt, ist extrem pixelig an vielen Stellen und der Ton ist eine Zumutung. Die deutsche Synchronisation wurde verhauen, wirkt oft nicht wirklich synchron und selbst der O-Ton klingt unnatürlich aus den Boxen.
Kann man diese technische Hürde überwinden (auch wenn es extrem schwer fällt), so bekommt man einen soliden Actionstreifen ohne extreme Innovation geboten. Die Shootouts sind allerdings gut und so hervorzuheben. Der Macher versteht in dieser Beziehung sein Handwerk und liefert den Fan ansprechende Kost ab.
Auch wenn die Story um die rivalisierenden Killer nicht neu ist, gab es schon einige gute Umsetzung was dies betrifft. Dieser Film liegt hingegen eher im Mittelbereich und wirkt Erzähltechnisch nicht ganz so rund.
So sehr ich Hard Boiled, The Killer und Konsorten liebe, so schwer fiel mir die Wertung bei A Hero never dies. Unter der extrem schlechten deutschen Scheibe, schlummert ein rundum ordentlicher Actionfilm, der Fans gefallen sollte. Wer den Film mit einer besseren technischen Umsetzung auftreiben kann, darf gern mal reinschauen - Alle anderen werden von dieser DVD vergrault und schalten schnell ab. Sollte man beim Stichwort "Heroic Bloodshed" leuchtende Augen bekommen - reinschauen. Auch wenn gegen der Coveraussage das Genre nicht neu definiert wird, so gehört der Film definitiv in diesen Bereich und gibt einen ordentlichen Vertreter ab.


Wertung:
6,5/10


Review-DVD: EuroVideo (deutsche RC2 DVD)
Testsprache:
Deutsch/5.1


Bemerkungen:

Wahrlich eine Schande was Adena Film/Screenpower bzw. der Vetrieb Eurovideo hier auf DVD veröffentlicht hat. Manch Video-CD aus alten Tagen wirkt noch anständig dagegen. Schaut bitte stets in die ofdb.de, um die beste Fassung von diesem Streifen zu ermitteln.

Trailer:
 


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 14.12.2008

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen