5.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Air Strike
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Das krumme Haus
 » Under the Silver Lake
 » Aquaman
 » Peppermint
 » Speed Kills
 » Venom
 » Project Overlord
 » Bohemian Rhapsody
 » Asphaltgorillas
 » Breakin In

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

An jedem verdammten Sonntag (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Any given Sunday
Land, Jahr: USA, 1999
Regie: Oliver Stone
Darsteller: Al Pacino, Cameron Diaz, Dennis Quaid, James Woods;
Altersfreigabe: FSK ab 12
Laufzeit (ca.): 151 Min.



Inhalt:

Die Miami Sharks haben vom alten Glanz verloren und stolpern von einer Niederlage zur nächsten. Gute Spieler sind verletzt und so bekommt Nachwuchstalent Willie Beamen die Chance für seinen großen Einsatz. Mit ihm geht es zwar wieder nach oben, doch durch den Aufstieg des Einzelnen, geht der Teamgeist verloren. Trainer Tony D’Amato muss die Mannschaft wieder kitten und sehen, dass er bei seinen Mühen selbst nicht unter die Räder kommt...



Kritik:

Footballfilme haben zumindest bei uns einen schweren Stand. Die Wenigsten kommen etwas größer raus oder schaffen es gar ins Kino. Dank Starbesetzung wie Pacino, Foxx oder Diaz gelang hier ausnahmsweise dieser Sprung und der Titel konnte verdiente Aufmerksamkeit einheimsen.

Der Film kommt seinem Unterhaltungsauftrag für knappe 2,5 Stunden recht gut nach. Die Story ist zwar überschaubar, doch das Charakterspiel zieht selbst an diesem Sport desinteressierten Zuschauern in ihren Bann. Besonders Pacino zeigt, warum er zur ersten Garde gehört und liefert eine der besten Leistungen seiner Karriere. Er verkörpert den alternden Trainer mit Hingabe und bringt seine Emotionen glaubhaft an den Mann. Foxx hatte ich seinerzeit noch gar nicht so auf dem Radar, aber hier fiel er ebenfalls mit tollem Spiel ins Auge. Auch seine Verhaltensweisen sind nachvollziehbar und geben dem Streifen eine ordentliche Tiefe.

Die Spielszenen waren gut und intensiv inszeniert. Natürlich dominierten schnelle Schnitte, die aber glücklicherweise nicht zu hektisch ausfielen und eine gewisse Übersicht gewährleisteten. Der fetzige Soundtrack passte gut zum Geschehen und gab keinen Grund zur Klage. Die Hymnen wurden teilweise sogar selbst von den Darstellern eingesungen und unterstreichen insbesondere die hektischen Momente ziemlich gut.

Auch wenn man mit Sport und insbesondere mit Football wenig anfangen kann, sollte man "An jedem verdammten Sonntag" durchaus eine Chance geben. Der Fokus liegt klar auf gutem Charakterspiel und da macht Regisseur Oliver Stone alles richtig. Das Gesellschaftsportrait ist durchwegs gelungen und sollte von einem breiteren Publikum unbedingt anerkannt werden.


Wertung:

7,5/10

Review-Exemplar: Warner (Special Edition Director's Cut, DVD)
Testsprache: Deutsch/5.1


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 19.08.2016


<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen