3.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Power Rangers
 » Elle
 » Halt mich fest
 » Life
 » Oh Boy
 » Kong: Skull Island
 » Perdita Durango
 » Resident Evil: The Final Chapter
 » Fighting Games
 » Suburra
 » Hell or High Water

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Bewitching Attraction (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Yeogyosu-ui eunmilhan maeryeok
Land/Jahr: Südkorea, 2006
Regie: Lee Ha
Darsteller: Moon So-ri, Ji Jin-Hee, Park Won-Sang, Yoo Seung-Mok;
Laufzeit (ca.): 103 Min.
 

Inhalt:
Professorin Eun-suk Cho wirkt ganz unscheinbar, doch verborgen unter der zunächst unscheinbaren Fassade steckt ein echter Vamp. Hinter ihrer unattraktiven Brille schlummert ein Gesicht, dass die Männer verführt. Und das kommt nicht selten vor. Mit den meisten ihrer Schüler pflegt sie nämlich eine sexuelle Beziehung, die auch für Eifersucht sorgt.
Nachdem Eun-suk Cho eines Tages einen Reporter verführt, will dieser sogar seine Frau für sie verlassen. Als dies zu den anderen Männern in ihrem Umkreis durchdringt, wird der Unmut weiter geschürt und alte Erinnerungen werden wach...

Fazit:
Bewitching Attraction ist schon ein komischer Film. Die Geschichte war zwar halbwegs annehmbar, doch die Umsetzung nicht so wirklich geglückt. Die an sich brauchbaren Darsteller konnten nicht einige Lücken im Drehbuch verdecken und so dominierte oft die Langweile.
Während ich doch einen Moment brauchte, um die Geschichte zu blicken, so enttäuscht plätscherte sie durchgehend vor sich hin. Die Rückblenden in die Vergangenheit waren jedoch recht gefällig, auch wenn nicht sehr viel dabei rum kam. Das Finale kann man gut oder dämlich finden. Ich fands dem eher mageren Verlauf entsprechend in Ordnung. Viel hätte man wohl nicht rausreißen können.
Auf der Plus-Seite stand lediglich die halbwegs hübsche Hauptdarstellerin und ihre oben-ohne Vorstellung, die sie des Öfteren gab. Dies ist allerdings auch wieder zu wenig, um den Film vorm absoluten Mittelmaß zu retten. Selbst die vereinzelt auftretenden Lacher werten mein Resümee nicht auf. Sie waren einfach zu selten.
Technisch gekonnt solide, insgesamt aber eine Spur zu langweilig für meinen Geschmack. Grade Korea hat mehr zu bieten. Kurzes Fazit - aber mehr hab ich im Moment nicht mehr zu sagen. So verführerisch das Cover - so ermüdend das Ergebnis. Der Nächste bitte...

Wertung:
5/10

Testsprache:
Koreanisch
+ englische Untertitel

Bemerkungen:
-


Diese DVD kaufen:



Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 28.08.2007

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2016 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen