2.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Dark - Staffel 1
 » Apocalypto
 » All Eyez On Me
 » Phantoms
 » Der dunkle Turm
 » Sieben Minuten nach Mitternacht
 » Vendetta - Alles was ihm blieb war Rache
 » Attraction
 » Free Fire
 » The Glass House
 » The Founder

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Blood Letter - Schrift des Blutes (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Thien Menh Anh Hung
Land, Jahr: Vietnam, 2011
Regie: Victor Vu
Darsteller: Huynh Dong, Mi Du, Khuong Ngoc, Minh Thuan;
Altersfreigabe: FSK ab 16
Laufzeit (ca.): 104 Min.

 



Inhalt:

Tran Nguyen Vu lebt in einem kleinen Kloster auf einem hohen Berg und hat dort eigentlich seinen inneren Frieden gefunden. Als er jedoch mehr über die Umstände des Todes seiner Eltern erfährt, beschließt er sich dafür zu rächen und den königlichen Palast aufzusuchen.
Auf seiner Reise kreuzt sich sein Weg mit zwei Damen, die ebenfalls eine Abrechnung mit dem Königshaus suchen. Sie berichten von einer großen Verschwörung und einem so genannten "Blutsbrief", der angeblich die wahren Pläne der Regierenden beinhaltet...


Fazit:

Eine leicht mystisch angehauchte Gesichte und wunderschöne Bilder im Stile eines "Tiger & Dragon" oder "Hero" zeichnen dieses Werk aus und lassen nach wenigen Minuten fast schon die Freudentränen kullern.

Egal wohin man schaut, man sieht den Aufwand und spürt die Detailliebe der Macher. "Blood Letter" präsentiert eine äußert glaubhafte Zeitreise, in der man gerne versinkt und sich kaum satt sehen kann. Fantastische Kostüme, tolle Kulissen, sympathische Darsteller und perfekt choreografierte Kämpfe schließen ohne Zweifel an die Eingangs erwähnten Genrekönige auf. Alles wirkt so hochwertig, wie voller Seele.

Die Handlung ist auf der seinen Seite recht bodenständig und glaubhaft, während die leicht mystischen Einschläge um den geheimnisvollen Blutbrief keineswegs an der Atmosphäre zerren oder gar die Nachvollziehbarkeiten mindern. In meinen Augen ist sowieso die allgemeine Mischung aus ruhigeren Passagen und Action sehr gut gelungen und selbst für die breite Masse - die vielleicht weniger mit solchen Werken anfangen kann - gut geeignet.

Das Jahr ist fast zu Ende und mein Resümee im Bereich der Neuerscheinungen auf dem asiatischen Sektor ist ziemlich ernüchternd. Zwar ist "Blood Letter" schon von 2011, doch ich zähle ihn trotzdem zu den aktuellen Neuerscheinungen und kann ihn nur wärmstes empfehlen. Historenfilme sind zwar gerade aus Asien keine Seltenheit, doch so viel Charme wie dieser besitzen nicht viele. Genrefreunde sollten unbedingt zugreifen und sich die auch technisch einwandfreie Scheibe mit viel Lob überhäufen. Die opulenten Bilder machen dank knackigem HD-Bild einiges her und der tolle Soundtrack erschallt beachtlich auf allen Kanälen. Die deutsche Synchronisation ist hervorragend und somit steht dem Erwerb nichts mehr im Wege.


Wertung:
8/10

Review Blu-Ray: splendid film / WVG
Testsprache:
Deutsch/DTS-HD 5.1



Weitere Infos & Trailer:
 » [Klick]



Dieses Muster wurde freundlicherweise von splendid zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank!




Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 14.12.2012

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2016 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen