4.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Air Strike
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Das krumme Haus
 » Under the Silver Lake
 » Aquaman
 » Peppermint
 » Speed Kills
 » Venom
 » Project Overlord
 » Bohemian Rhapsody
 » Asphaltgorillas
 » Breakin In

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Blue Valentine (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Blue Valentine
Land, Jahr: USA, 2010
Regie: Derek Cianfrance
Darsteller: Ryan Gosling, Michelle Williams, Mike Vogel, John Doman;
Altersfreigabe: FSK ab 12
Laufzeit (ca.): 112 Min.


Inhalt:

Nach rund 6 Jahren ist die Ehe von Cindy und Dean am Ende. Das Paar schaut sich kaum noch an, redet nur noch das Nötigste miteinander. Die gemeinsame Tochter hält die Beziehung als Einziges in Takt, ansonsten ist das Leben für alle Beteiligten keine Freunde mehr.
Einst war doch alles so schön, das zufällige Kennenlernen in einem Altenheim, die ersten romantischen Dates und die heißen Liebesnächte...


Fazit:

Zunächst hat mich "Blue Valentine" allein vom Cover und der Story her wenig angesprochen, doch beim Blick auf die Namen der Hauptdarsteller wurde ich hellhörig. Michelle Williams und Ryan Gosling sind nämlich zwei exzellente Schauspieler - die auch hier wieder eine hervorragende Leistung ablieferten.

Die Geschichte an sich ist sehr bodenständig - manch Einer würde sie vielleicht sogar als langweilig titulieren -, dennoch stimmt der Unterhaltungsfaktor dank der guten Akteure auf jeden Fall. Es macht einfach Spaß den beiden Hauptprotagonisten bei ihrem Spiel zuzuschauen. Man kann deren Emotionen und Gefühle richtig spüren. Die Bilder gehen unter die Haut, sind aus dem Leben gegriffen und jederzeit absolut nachvollziehbar. Die Schauspieler tragen die relativ überschaubare Handlung und zwingen den Zuschauer dazu, gebannt am Ball zu bleiben.

In Sachen Wendungen hält sich das Szenario dezent zurück. Alles läuft zwar halbwegs spannend, aber nie wirklich überraschend vor sich hin. Die Erzählweise mit vielen Rückblenden sorgt zwar ab und zu für leichte Verwirrung, funktioniert trotzdem prächtig. Man gewöhnt sich schnell an das Konzept und wird durch die kleineren Denkanstöße bei der Sache gehalten.

"Blue Valentine" würde ich fast schon als Independentfilm einstufen, da er im Grunde stets kleinlaut - aber nicht weniger intensiv - vor sich hin plätschert und in erster Linie durch grandiose Darsteller zu punkten vermag. Im Gegensatz zu anderen Kritiken konnte ich keinerlei Längen verzeichnen und fühlte mich stets angemessen bei Laune gehalten. Unterm Strich eine sehr empfehlenswerte Sache - sofern man sich mit dem Szenario an sich überhaupt anfreunden kann. Action oder überzogene Dramatik sucht man hier jedenfalls vergeblich. "Blue Valentine" ist das pure Leben mit seinen Höhen und Tiefen - ohne dabei in Klischees oder Hollywood-Pathos zu versinken. Großartige Vorstellung!


Wertung:
8/10

Review-Blu-Ray: Universum / Senator
Testsprache:
Deutsch/5.1



Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 19.12.2011

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen