5.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Sieben Minuten nach Mitternacht
 » Vendetta - Alles was ihm blieb war Rache
 » Attraction
 » Free Fire
 » The Glass House
 » The Founder
 » Get Out
 » Die Versunkene Stadt Z
 » Valerian - Die Stadt der tausend Planeten
 » Ghost in the Shell
 » Zodiac - Die Spur des Killers

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Brotherhood (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Taegukgi hwinalrimyeo
Land/Jahr: Südkorea, 2004
Regie: Kang Je-kyu
Darsteller: Jang Dong-Kun, Won Bin, Lee Eun-Ju, Gong Hyeong-Jin;
Altersfreigabe: FSK 16
Laufzeit (ca.): 143 Min.
 

Inhalt:
Ein alter Mann bekommt einen Anruf vom Militär. Bei Ausgrabungsarbeiten in ehemaligen Kriegsschauplätzen wurde vermutlich die Leiche seines Bruders gefunden. Die Spuren haben sich damals im Korea-Krieg verloren. In seinen Gedanken versunken, springt die Geschichte noch einmal in das Jahr 1950 zurück.
Er selbst Schüler, sein Bruder verdiente als Schuhmacher sein Geld. Unfreiwillig werden sie bei Kriegsausbruch eingezogen und ohne große Vorbereitung an die Front geschickt. Ihre Familie mussten sie verlassen und ließen in kürzester Zeit alles hinter sich. Aus der Verzweiflung wird der Überlebenskampf gegen die vermeintlichen Feinde aus dem Norden. Sein großer Bruder schafft sogar den Aufstieg zu einem Kriegshelden. Doch irgendwann wird die einstig starke Verbundenheit der Brüder auch auf eine gnadenlose Probe gestellt...

Fazit:
Mit Brotherhood lag erneut ein vermeintlicher Blockbuster im DVD-Player. Mit hohen Produktionskosten und einem riesigen Erfolg im Heimatland waren die Erwartungen verständlicherweise sehr hoch.
Zunächst fällt die schön erzählte Geschichte auf. Beginn in der heutigen Zeit und Rückblende in die Vergangenheit haben ja auch in anderen Werken schon gut funktioniert. Die Verträumtheit der Jugend dauert nur kurz an und der Film kommt recht schnell zum Ausbruch des Kriegs. Die relativ hohen Produktionskosten sieht man dem Film an. Die Optik ist durchwegs hervorragend und die Effekte zum größten Teil einfach erstklassig. Trotz einer 16er Freigabe (die ich vollkommen in Ordnung finde), geht es stellenweise sehr schonungslos zur Sache. Das Bild des grausamen Krieges wird realistisch eingefangen und lassen den Zuschauer hin und wieder schlucken.
Die Spielzeit ist mit knapp 2,5 Stunden recht lang geworden, doch geht dies in Ordnung. Größtenteils vergeht die Zeit angenehm schnell und nur selten hätte man vielleicht etwas Straffung gefordert. Der Streifen lässt sich halt Zeit zum Erzählen.
Die Schauspieler (allen voran die beiden Brüder) spielen ausgezeichnet und bringen ihre Gefühle und Emotionen glaubwürdig rüber.
Die musikalische Begleitung leistet sich auch keine größeren Schwächen und vor allem die Effektkulisse steht den Bildern nicht nach. Recht positiv empfand ich die ganz gute deutsche Synchro und die gelungene tontechnische Abmischung der Stahlgewitter.
Wer etwas mit Kriegsfilmen anfangen kann und vor allem ein anderes Szenario als den Zweiten Weltkrieg betrachten möchte, kommt nicht um Brotherhood herum. Er überzeugt nicht nur als reiner Actionfilm, sondern kommen Gefühle wie Freundschaft und Treue nich zu kurz. Im Vergleich zu beispielsweise "Soldat James Ryan" (der ebenfalls recht kompromisslose Bilder vermittelt), würde ich dem koreanischen Pendant den Vorzug geben. Ganz großes Kino.

Wertung:
8,5/10

Review-DVD: e-m-s deutsche RC2 DVD
Testsprache:
Deutsch/DTS (Originalton und Untertitel vorhanden)

Bemerkungen:

-

Diese DVD kaufen:

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 18.11.2006

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2016 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen