1.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Carved - The Slit Mouthed Woman (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Kuchisake-onna
Land/Jahr: Japan, 2007
Regie: Kôji Shiraishi
Darsteller: Saaya, Eriko Sato, Miki Mizuno, Haruhiko Katô;
Altersfreigabe: FSK16
Laufzeit (ca.): 90 Min.
 

Inhalt:
In Japan erzählt man sich eine wahrlich düstere Legende. Angeblich lauert Nachmittags eine merkwürdige Frau mit einem Mundschutz im Park und hält dort nach kleinen Kindern Ausschau. Unter ihrem Schutz befindet sich kein normaler Mund, sondern ein scherenähnliches Gebilde, mit dem sie töten kann.
Diese Geschichte geht unter der Jugend an den Schulen herum, doch die Erwachsenen tun dies als Spinnerei ab.
Eines Tages verschwindet ein kleines Kind spurlos, kurz darauf ein Weiteres. Die Lehrerin Yamashita wird Zeuge dieser Entführung, doch kann vor Schock gar nicht eingreifen. Scheinbar ist es diese gruslige Dame aus der Legende, welche die Kinder mitgenommen hat...

Fazit:
Mag es nun gewollt sein oder nicht. Für eine Produktion von 2007 schaut der Streifen sehr trüb und "schwammig" aus. Ich musste jedenfalls zweimal in der Filmdatenbank hinschauen als ich das Alter sah. Immerhin kam eine deutsche Scheibe ja relativ zeitnah zum Herstellungsjahr heraus... Für unsere Verhältnisse ja durchaus beachtlich.
Die Geschichte ist soweit ganz interessant, die Umsetzung hingegen etwas halbgar. Die schmuddelige Atmosphäre mag einfach nicht so recht zünden, zu wenig Grusel wird erzeugt. Manch gute Szene ist ansehnlich, das Gesamtpaket aber nicht packend genug. Man hofft zumindest auf ein tolles Finale, vielleicht sogar mit einem Überraschungsmoment, aber leider bleibt man eher ernüchternd zurück.
Erstaunlich die vielen Kindesdarsteller in einem solchen Film mit einigen blutigen Effekten. Dies wäre bei anderen Ländern wohl nicht so gerne gesehen, in Japan scheinbar kein Problem. Das Spiel aller Akteure geht auch durchaus in Ordnung, ebenso die deutsche Synchronisation.
Trotz aller Kritik war Carved kein schlechter Film. Es gibt wesentlich schlechterer und vor allem langweiligere Vertreter. Andere Genrekollegen haben in kürzer Spielzeit wesentlich mehr Längen und Ärgernisse verzeichnen können. Carved hingegen ist zwar in keiner Beziehung hitverdächtig, immerhin kurzweilig gemacht und auf seine Art eben anschaubar. Horrorfreunde schauen mal rein und freuen über eine brauchbare Alternative zu etlichen Filmen mit kleinen Horrormädchen..

Wertung:
6/10


Review-DVD: i-on Media (deutsche RC2 DVD im Pappschuber)
Testsprache:
Deutsch/5.1 (O-Ton und Untertitel enthalten)
 

Bemerkungen:
-


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 21.07.2008

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen