5.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Casshern (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Casshern
Land/Jahr: Japan, 2004
Regie: Kiriya Kazuaki
Darsteller: Yusuke Iseya, Kumiko Aso, Akira Terao, Kanako Hiquchi;
Altersfreigabe: FSK 16
Laufzeit (ca.): 142 Min.
 

Inhalt:
Die Welt lag 50 Jahre im Krieg. Die Asiatische Republik hat die Europäische Union geschlagen und stellt die stärkste Macht auf Erden. Allerdings ist der gesamte Planet verwüstet und viele Menschen sind schweren Krankheiten verfallen.
Das Militär bietet dem Wissenschaftler Azuma mit seinen viel versprechenden Theorien einen Job an. Eigentlich suchte der Mann nur nach einer Lösung seine Frau zu heilen, doch hilft nun auch den Truppen des Landes mit seinen Forschungen.
Das Klonen ist mittlerweile Gang und Gebe, aber der Wissenschaftler arbeitet an einer Wiederbelebung von original Zellen. Die Forschungsarbeiten schreiten mäßig voran, doch eines Tages macht sich das Experiment selbstständig und einige Soldaten regenerieren sich unbeabsichtigt aus den Versuchslaboren. Das Militär versucht sich natürlich sofort an der Beseitigung der ungewünschten Gäste, doch Einigen gelingt die Flucht.
Die geflohenen Gestalten - die sich selbst "Neo-Menschen" nennen- erklären nun der Menschheit unerbitterliche Rache und zetteln einen weiteren Krieg an...
Nachdem der Leichnam von Azumas Sohn aus dem Kriegsgebiet nach Hause gebracht wird, zögert er nicht lange und regeneriert auch ihn. Zu allen Erstaunen entwickelte er übernatürliche Kräfte, die nur in einem speziellen Schutzanzug kontrolliert werden können. Fortan liegen die Hoffnungen der Menschheit auf ihm - dem so genannten Casshern.


Fazit:
Casshern kann seine Mange-Herkunft nicht verleugnen. Schon ab der ersten Minute fällt der extreme Einsatz von CGI-Effekten auf. Jedes Bild wurde mit digitalen Effekten bearbeitet oder es wurde zumindest mit deutlich erkennbaren Filtern gearbeitet. Teilweise wirken die Szenen wie eine Sequenz auf einem Videospiel, aber teilweise sind Sie auch atemberaubend gut gelungen. Die Optik ist eigentlich der große Reiz an dem Film und die Umsetzung des Konzepts ist vollkommen gelungen.
Die Geschichte ist brauchbar und weißt aufgrund der etwas überlangen Laufzeit auch ein paar kleine Längen auf. Einige Elemente sind nicht wirklich neu im Genre, doch die Verknüpfung ist hier recht ordentlich gelungen. Einige Symbole und Uniformen erinnern deutlich an die deutsche Vergangenheit und verstärken somit noch die düstere Grundstimmung.
Actionszenen sind nicht übermäßig viel vorhanden, dafür allerdings umso übertriebener dargestellt. Allein die Schlacht wo Casshern gegen eine ganze Roboterarmee antritt ist herrlich unrealistisch und auf die Spitze getrieben.
Rundum ist Casshern gut gelungen und führt den Zuschauer in eine andere Welt. Die größtenteils schönen CGI-Effekte und der ständige Filtereinsatz unterstützen diesen Eindruck umso mehr. Die Geschichte ist in Ordnung, die Schauspieler auch und die deutsche Synchro brauchbar. Allein aufgrund der Optik mag dieser Film nicht jeden Geschmack treffen, aber mir hats gefallen. Eine kleine Straffung wäre vielleicht nicht verkehrt gewesen, kostet den Film aber letztendlich auch keine Abwertung. Gelungener Sci-Fi Trip und ein Fest für die Augen! Das Konzept ging auf.

Wertung:
8/10

Review-DVD:
I-On New Media (deutsche Verleih-DVD, RC2)
Testsprache: Deutsch/DTS (O-Ton sowie deutsche Untertitel enthalten)

Bemerkungen:

Die deutsche DVD liefert ein gutes Bild, sowie einen sehr schönen DTS-Sound. Die Synchro ist durchwegs brauchbar und damit sollte es für den deutschen Zuschauer auch keine größere Hürde mehr geben. Mir lag leider nur die Single-Disc ohne Bonusmaterial vor, aber die erhältliche "Special Edition" sollte noch etwas Beschäftigung nach dem Hauptfilm liefern.

Diese DVD kaufen:

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 09.10.2006

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen