3.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Air Strike
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Das krumme Haus
 » Under the Silver Lake
 » Aquaman
 » Peppermint
 » Speed Kills
 » Venom
 » Project Overlord
 » Bohemian Rhapsody
 » Asphaltgorillas
 » Breakin In

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Celeste & Jesse: Beziehungsstatus: Es ist kompliziert! (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Celeste and Jesse Forever
Land, Jahr: USA, 2011
Regie: Lee Toland Krieger
Darsteller: Rashida Jones, Andy Samberg, Chris Messina, Ari Graynor;
Altersfreigabe: FSK o. A.
Laufzeit (ca.): 110 Min.


Inhalt:
Auch wenn sich Celeste und Jesse mitten in der Scheidungsphase befinden, leben sie noch zusammen und können nicht richtig von einander lassen. Jeder hat sich einfach zu sehr an den Anderen gewöhnt und so führen sie eine freundschaftliche Zweckbeziehung mit reichlich Spaß.
Für ihre Bekannten ist das ziemlich befremdlich, doch die Beiden sind mit dieser merkwürdigen Situation restlos glücklich. Kompliziert wird es erst, als Jesse sich wieder neu verliebt und seine neue Flamme obendrein noch schwängert...


Fazit:

Statt auf übertriebenen Herz-Schmerz oder utopische Zufallsgeschichten zu setzten, greift "Celeste & Jesse" eine gar nicht mal so realitätsferne Thematik auf - die auch filmisch noch gar nicht mal abgenudelt umgesetzt erscheint.

Trotz sympathischer Thematik will der Funke jedoch nicht so recht überspringen. Obwohl die beiden Hauptdarsteller hervorragend miteinander agieren und so manch unspektakulären Moment relativ sehenswert erscheinen lassen, schleichen sich immer mal wieder kleinere Längen ein und trüben das Bild. Das allgemeine Tempo ist sehr niedrig und die eingestreuten Gags zünden nicht immer. In einer gewissen Weise setzte man stellenweise bewusst auf flachen Humor, doch irgendwie animiert das den neutralen Betrachter nicht immer zum schmunzeln. Es geht zumeist etwas schleppend voran - mal zwar recht spaßig, mal wieder zu behäbig. Man kann sich nicht für eine eindeutige Erzählweise entscheiden und hinterlässt so einen zwiespältigen Eindruck.

Nichts gegen die Abbildung alltäglicher Situationen, aber hin und wieder hätten "Celeste & Jesse" auf die Tube drücken können. So bleibt nichts als ein nett gemachter und halbwegs unterhaltsamer Streifen zurück - bei dem durchaus noch Luft nach oben gewesen wäre. Wer sich von der Thematik angesprochen fühlt darf durchaus mal reinschauen - ausleihen aus der Videothek dürfte allerdings reichen.



Wertung:
5,5/10

Review-Blu-Ray: EuroVideo
Testsprache:
Deutsch/Dolby Digital 5.1



Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 29.09.2013

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen