6.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Air Strike
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Das krumme Haus
 » Under the Silver Lake
 » Aquaman
 » Peppermint
 » Speed Kills
 » Venom
 » Project Overlord
 » Bohemian Rhapsody
 » Asphaltgorillas
 » Breakin In

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

City by the sea (ofdb)

Originaltitel: City by the sea
Land/Jahr: USA, 2008
Regie: Michael Caton-Jones
Darsteller: Robert De Niro, Frances McDormand, James Franco, Eliza Dushku;
Altersfreigabe: FSK ab 12
Laufzeit (ca.): 104 Min

 


Inhalt:

Der Sohn von Vincent LaMarca steckt in Schwierigkeiten und nach langen Jahren versuchen die Beiden wieder zu kommunizieren. Nach der Scheidung brach der Kontakt abrupt ab und keiner der Beiden hatte mehr groß Interesse am Anderen.
Nun steht besagter Sohn unter Mordverdacht und die Beweislast ist erdrückend. Vincent - seines Zeichens selbst Polizist - setzt sich mit dem Fall auseinander und gräbt dabei immer mehr in seiner eigenen Vergangenheit, die sein Leben stets überschattete. Nun merkt er erst, wie sehr er als Vater versagt hat und versucht dem Beschuldigten mit allen Kräften zu helfen...


Fazit:

Schon allein wegen Robert De Niro ist so manch Film eine Sichtung wert und hier lag der Fall auch nicht anders. "City by the sea" zählt zwar nicht zu den besten Werken des begabten Meisters, doch leistet wenigstens er sich keine sichtbaren Schwächen darin.

Die Geschichte an sich ist recht ansprechend und über weite Teile auch prima, doch zu keiner Zeit oscarreif umgesetzt. Bei all den guten Ansätzen bleibt der Erzählfluss gelegentlich auf der Strecke und kleinere Längen machen sich breit. Das Interesse des Zuschauers mag zwar erhalten bleiben, die anfängliche Spannung kann nicht kontinuierlich ausgebaut werden.

Wie bereits anfänglich erwähnt, trägt De Niro das Geschehen zu weiten Teilen ganz allein. Er ist ein begnadeter Schauspieler, der vor allem im Schlusspart auftrumpfen konnte. Ich mag übrigens auch seine deutsche Synchronstimme, obwohl ich in der Regel den Originalton bevorzuge. Ansonsten schlagen sich James Franco und Eliza Dushku recht wacker, auch wenn sie De Niro nicht das Wasser reichen können. Vor allem Franco hätte in seiner Hauptrolle etwas mehr drauflegen können.

Für schmales Geld macht erhält man mit "City by the sea" einen soliden Streifen, der sich anschaulich zwischen Krimi und Drama einpendelt. Nicht erstklassig, aber über weite Teile recht unterhaltsam und mit annehmbaren Schauspielern, kommen vor allem De Niro Fans auf Ihre Kosten. Es gab schon bessere - aber auch schon schlechtere Heftbeilagen.


Wertung:
6,5/10

Review-DVD:  Universum Film / AVF Bild (deutsche RC2-DVD)
Testsprache:
Deutsch/5.1

Bemerkungen:

-


Trailer:
 


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 07.09.2009

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen