5.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Wonder Woman
 » A Cure for Wellness
 » John Wick 2
 » Die Mumie (2017)
 » Vier gegen die Bank
 » Live by Night
 » Masterminds
 » Buffy - Staffel 5
 » Alien: Covenant
 » Die Irre Heldentour des Billy Lynn
 » x.X.x. 3

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Confession of Murder - Tödliches Geständnis (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Nae-ga Sal-in-beom-i-da
Land, Jahr: Südkorea, 2012
Regie: Jeong Byeong-gil
Darsteller: Jeong Jae-yeong, Park Si-hoo, Kim Yeong-ae, Choi Won-yeong;
Altersfreigabe: FSK ab 16
Laufzeit (ca.): 121 Min.

 

 




Inhalt:
Ein Mann tritt vor die Presse und behauptet vor rund 17 Jahren 10 Frauen umgebracht zu haben. Da in Korea Mord nach 15 Jahren verjährt, droht ihm wohl keine Strafe - aber eine prima Publicity für sein darauf basierendes Buch. Der Titel avanciert natürlich in kürzester Zeit zum Beststeller und der Autor zum gefeierten Medienstar. Nicht nur die Angehörigen der Opfer sind darüber schwer empört, auch der damals ermittelnde Detective Choi fühlt sich in seiner Ehre verletzt. Er vermutet sogar, dass dieser mediengeile Schriftsteller gar nicht der echte Täter ist und sich nur den schnellen Ruhm verschaffen will...


Fazit:

Wirklich innovative und dabei gar nicht mal so abgedrehte Geschichten gibt es nur noch selten und so sehr war ich über diesen Titel erfreut. In meinen Augen bot "Confession of Murder" eine richtig interessante Grundgeschichte, die einfach Lust auf Mehr machte und rundum gut umgesetzt wurde.

Von Anfang bis Ende konnte man einen hohen Spannungsbogen aufrecht erhalten und bei knappen 2 Stunden keine nennenswerten Längen verzeichnen. Dank hervorragender optischer Inszenierung, einem stimmigen Soundtrack und sehr guten Darstellern blieb man gefesselt am Ball. Insbesondere das verbissene Spiel der beiden Hauptdarsteller war äußerst sehenswert und ging stellenweise echt unter die Haut. Man konnte sich gut in deren Rollen hinein versetzten und deren Perspektiven vollkommen nachvollziehen. Das Spiel mit Moral und den Seitenhieben auf die Medien kam dabei gut heraus und verfehlte seine Absicht nicht. Sicherlich blieb die Darstellung manchmal etwas zahm, aber insgesamt war die Message deutlich zu vernehmen.

"Confession of Murder" war ein sehenswertes Gedankenspiel und ein insgesamt durchaus dichter Thriller mit hoher Spannung und Kurzweil. Lediglich die deutsche Synchronisation war trotz prominenter Stimmen etwas gewöhnungsbedürftig, aber sonst gab es an Umsetzung und Film nichts zu Meckern. Nicht nur Freunde asiatischer Titel sollten hier einen Blick wagen - Genrefreunde aus aller Welt werden hier vorzüglich bedient.


Wertung:
8/10

Review-Blu-Ray: Splendid Film
Testsprache:
Deutsch/DTS-HD Master Audio 5.1


 

 
 



Dieses Testmuster wurde freundlicherweise von splendid zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank!



Weitere Infos und den Trailer finden Sie hier:
http://www.splendid-film.de/ceemes//article/show/152350




Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 29.04.2013 / Update: 03.05.2013

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2016 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen