5.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Kong: Skull Island
 » Perdita Durango
 » Resident Evil: The Final Chapter
 » Fighting Games
 » Suburra
 » Hell or High Water
 » Der Eid
 » Buffy - Staffel 7
 » Den Sternen so nah
 » Erpressung - Wie viel ist deine Familie wert?
 » Fences

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Daddy Long Legs (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Kidari ajeossi
Land/Jahr: Südkorea, 2005
Regie: Gong Jeong-shik
Darsteller: Ha Ji-Won, Yeon Jung-Hoon, Shin Yi, Jeong Jun-ha;
Altersfreigabe: 12
Laufzeit (ca.): 98 Min.
 

Inhalt:
Daddy Long Legs ist der Spitzname, welchen sich die hübsche Cha Young-mi für ihren unbekannten Gönner ausgedacht hat. Sie wuchs einsam, doch zielstrebig auf und hatte stets jemand, der quasi über sie wacht. Von dieser fremden Person wurde ihr das Studium finanziert und ein guter Job bei einem Radiosender verschafft.
Der Start in die neue Arbeitsstelle klappt zunächst nicht so berauschend, doch schon bald ersinnt sie ihre Daddy Long Legs Lebensgeschichte als Show auf dem Radiosender. Selbst mit ihrer neuen Wohnung hat Cha Young-mi großes Glück. Sie darf in einem tollen Anwesen einer ihr unbekannten Kollegin vorübergehend einziehen, solange diese nicht im Lande ist. Nachdem ihr Notebook den Geist aufgab, hockt sie sich an den in der Wohnung vorhandenen PC und entdeckt seltsam-romantische eMail-Liebesbriefe.
Cha Young-mi beginnt der Romanze aus den eMails nachzugehen und nebenbei auch noch weiterhin ihren  Daddy Long Legs zu suchen...

Fazit:
Daddy Long Legs beginnt zunächst äußerst solide. Die Darsteller -allen voran- die bezaubernde Hauptakteurin sind gut ausgewählt und handwerklich ist alles sauber inszeniert. Doch leider leidet die Geschichte an einigen eher langweiligen Stellen.
Der Anfang ist recht unterhaltsam, die Charaktereinführung geht auch noch gut über die Runden. Die Hauptgeschichte um den mysteriösen Gönner ist zwar nicht sonderlich originell, aber wird verständlich erklärt. Eigentlich ist die Suche nach der unbekannten Person -die sich wie ein roter Faden durch den Film zieht- auch recht interessant, doch leider trüben unnötige Längen den Erzählfluss.
Grade gegen Ende wird das Ganze etwas träge, bekommt allerdings glücklicherweise mit der romantischen Schlussszene noch einmal die Kurve.
Sicherlich hätte man aus dem Film etwas mehr machen können. Das Rezept aus sympathischen Figuren und romantischen Elementen (z.B. Spaziergang im Rosengarten, Blick auf den Sternenhimmel, etc.) will hier nicht so ganz zünden. Vielleicht hat man auch alles irgendwo schon einmal etwas besser gesehen.
Untern Strich bleibt eine solide Romanze, die leider stellenweise etwas dahinplätschert. Zwar anschaubar, doch würde ich zuerst ein paar andere Machwerke aus dem Lande empfehlen. Letztendlich hat vor allem das noch gelungene Ende diesem Streifen eine überdurchschnittliche Wertung eingebracht. An der niedlichen Hauptdarstellerin Ha Ji-Won gibts allerdings nix zu meckern -die hat mir wieder einmal gut gefallen.

Wertung:
6/10


Testsprache:
Koreanisch + englische Untertitel

Bemerkungen:

-

Diese DVD kaufen:

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 23.11.2006

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2016 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen