3.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Free Fire
 » The Glass House
 » The Founder
 » Get Out
 » Die Versunkene Stadt Z
 » Valerian - Die Stadt der tausend Planeten
 » Ghost in the Shell
 » Zodiac - Die Spur des Killers
 » Power Rangers
 » Elle
 » Halt mich fest

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Daimidaler (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Kenzen robo daimidarâ
Land, Jahr: Japan, 2014
Regie: Akitoshi Yokoyama
Darsteller: -
Altersfreigabe: FSK ab 16
Laufzeit (ca.): 12 Episoden zu je ca. 25 Minuten



Inhalt:

Die Menschheit steht vor einem großen Problem, denn Pinguine haben zu einem Aufstand geblasen und kommen mit riesigen Kampfrobotern daher. Glücklicherweise nimmt „Friseursalon Prince“ den Kampf auf und rüstet sich ebenfalls mit großen Mechs auf. Um diese Giganten jedoch perfekt steuern zu können, bedarf es ausgewählter Personen - die erst einmal in die nötige Erregung gebracht werden müssen...


Kritik:

Japaner haben schon kranke Phantasien und wer die merkwürdige Inhaltsangabe gelesen hat, wird vielleicht verdutzt drein schauen. "Daimidaler" ist an Sammelsurium an verrückten Ideen und dabei wieder so erfrischend, dass man sich auf bizarre Weise hervorragend unterhalten gefühlt hat.

Es bedarf sicherlich einige Minuten, um sich in diese Serie hineinzufinden und selbst mit laufender Spielzeit gibt es immer wieder neue Dinge, die zunächst seltsam aufstoßen. Die Akteure nehmen kein Blatt vor den Mund und mit freizügigen Szenen wird nicht gegeizt - obwohl man sich letztlich nie wie in einem Hentai fühlt.

Viele Elemente sind so absurd, dass sie schon wieder Spaß machen. Wenn die lächerlichen Pinguinen mit ihren "Flossen" herumwedeln und dabei zotige Sprüche reißen, bleibt kaum ein Auge trocken. Selbst beim oftmaligen Kopfschütteln dringt der ein oder andere laute Lacher hervor, weshalb man manchen anzüglichen oder gar fragwürdigen Momenten nicht lange böse sein kann.

Die nackte Haut ist hier reines Mittel zum Zweck und fügt sich seltsam gut ins Gesamtbild ein. Ähnlich wie bei anderen Mitbewerbern, wartet man unterschwellig immer auf "den Blitzer der Woche" und gibt dann innerlichen Applaus, wenn es soweit ist.

"Grabschen für den Weltfrieden" trifft hier Vollends zu, obwohl das in der heutigen Zeit eigentlich kein geeignetes Motto ist. "Daimidaler" gehört zwar definitiv zu den verrücktesten, aber definitiv auch zu den besten Animes der letzten Zeit und hat durch seine unverblümte Art richtig gut gefallen. Die Serie ist äußerst speziell, doch sollten Genrefans ruhig mal einen Versuch damit starten.


Wertung:

8/10

Review-Exemplar: KAZÉ (DVD)
Testsprache: Deutsch/Dolby Digital 2.0


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 14.11.2016


<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2016 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen