4.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Air Strike
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Das krumme Haus
 » Under the Silver Lake
 » Aquaman
 » Peppermint
 » Speed Kills
 » Venom
 » Project Overlord
 » Bohemian Rhapsody
 » Asphaltgorillas
 » Breakin In

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Das krumme Haus (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Crooked House
Land, Jahr: Großbritannien, 2017
Regie: Gilles Paquet-Brenner
Darsteller: Christina Hendricks, Gillian Anderson, Stefanie Martini, Glenn Close;
FSK: ab 12
Laufzeit (ca.): 115 Minuten



Inhalt:

Ein junger Privatdetektiv wird von einer attraktiven Dame um Hilfe gebeten. Das wohlhabende Familienoberhaupt wurde ermordet und Jeder der gemeinsam unter einem Dach lebenden Angehörigen ist verdächtig. Sie fürchtet weiteres Unheil beim Kampf um das umfangreiche Erbe und holt den Ermittler quasi in die Höhle der Löwen...


Kritik:

Romanadaptionen der Werke von Agatha Christie genießen schon lange einen Kultstatus und ich finde erstaunlich, dass es selbst in heutigen Zeiten noch vereinzelt Umsetzungen wie diese gibt.

In bester Tradition tummeln sich auch hier wieder eine Menge bekannter Gesichter, die sich gemeinsam zur Höchstform anstacheln. Die Gesichte ist relativ simpel und im Grunde wenig innovativ, aber trotzdem spannend und mit überschaubaren Mitteln extrem effizient gestaltet. Der Spannungsbogen bricht nie ab und zumindest für mich war die Auflösung nicht direkt vorhersehbar. Das Setting ist gefällig und sorgt mit vielen kleinen Details für seinen eignen Charme.

Eines meiner kleinen Highlights war der Auftritt von Julian Sands, der sich neben seinen prominent besetzten weiblichen Kolleginnen nicht zu verstecken brauch und mir ein überraschtes Lächeln auf die Lippen zauberte. Sein Part mag nicht der allergrößte gewesen sein, dennoch hat "Warlock" in seinen Momenten für gute Laune gesorgt.

Freunde klassischer Kriminalfilme kommen bei "Das krumme Haus" voll auf Ihre Kosten und sollten unbedingt mal rein schauen. Sicherlich ist die eher ruhige und dialoglastige Art nicht unbedingt jedermanns Geschmack, doch die dichte Atmosphäre vermochte unerwartet an den Schirm zu fesseln. Der Wiederschau-Wert ist zwar sehr gering, doch einer einmaligen Sichtung steht nichts im Wege.


Wertung:

8/10

Testsprache: Deutsch


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 28.04.2019


<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen