2.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » The Hurricane Heist
 » Pacific Rim 2
 » American Horror Story - Staffel 7
 » Rampage
 » Avengers 3 - Infinity War
 » Wer ist Daddy?
 » Das Spiel
 » Midnight Sun - Alles für Dich
 » I, Tonya
 » Death Wish

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Das Spiel (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Gerald's Game
Land, Jahr: USA, 2017
Regie: Mike Flanagan
Darsteller: Carla Gugino, Bruce Greenwood, Henry Thomas, Carel Struycken;
FSK: unbekannt
Laufzeit (ca.): 89 Minuten



Inhalt:

Um wieder etwas Schwung in Ihre Ehe zu bekommen, reist ein Pärchen zu einen relativ abgelegenen Häuschen im Wald. Zunächst scheint alles recht harmonisch, doch schon bald sollte die Stimmung gehörig kippen.

Während Sie mit Handschellen gefesselt am Bett verweilt, bricht ein heftiger Streit aus und der Ehemann sinkt mit einem Herzinfarkt auf die Dame nieder. Nun muss sie sich irgendwie befreien und dabei ihren inneren Ängsten trotzen...



Kritik:

Die Ausgangslage ist prekär, doch ermöglicht einen spannenden und relativ unvorherschaubaren Filmverlauf. Die beiden Hauptfiguren leisten Großartiges und sorgen mit ihrem Auftritt stellenweise wirklich für Gänsehaut. Auch wenn man sich in deren Rollen nur bedingt hinein versetzen kann, so fiebert man mit Ihnen mit und ergötzt sich an deren gezeigten Leistungen.
Die eingeschränkte Anzahl von Schauplätzen sorgt für ein gutes Kammerspiel und fällt dank der extrem hochwertigen Inszenierung überhaupt nicht negativ ins Gewicht. Alles wurde schick und effizient in Szene gesetzt, ein paar tolle Sound-Samples unterstreichen den Gruselfaktor passend.

Auf der negativen Seite steht eine Handlung, die zwar spannend - manchmal auch nicht hundertprozentig nachvollziehbar ist. So klären teils wirre Rückblenden nur bedingt das Finale auf, doch am insgesamt äußerst passablen Gesamteindruck schmälert dies glücklicherweise nur wenig. Man fühlt sich trotz kleinere Denkprobleme gut unterhalten und tut viele Dinge als "typisch für King" einfach ab, um bei einer weiteren Sichtung vielleicht mehr auf hilfreiche Details zu achten.

"Das Spiel" mag nicht der allergrößte Blockbuster sein, doch irgendwie ist dieses Werk dennoch erstklassig inszeniert, hervorragend gespielt und hielt bestens bei Laune. Die Geschichte mag ihre eigenwilligen Passagen besitzen, aber die dichte Atmosphäre gleicht kleinere Merkwürdigkeiten locker aus. Fans des Meisters kommen auf Ihre Kosten und alle anderen Genrefans dürfen gerne mal reinzappen.



Wertung:

7/10

Testexemplar: Netflix
Testsprache: Deutsch


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 03.09.2018


<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen