2.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Deadly Outlaw: Rekka (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Jitsuroku Andô noboru outlaw-den: Rekka
Land/Jahr: Japan, 2002
Regie: Takashi Miike
Darsteller: Riki Takeuchi, Ryôsuke Miki, Kenichi Endo, Mika Katsumura;
Altersfreigabe: keine Jugendfreigabe
Laufzeit (ca.): 96 Min.
 

Inhalt:
Ein Yakuza-Bosss wird ermordet und sein Sohn Kunisada (Riki Takeuchi) sinnt nach Rache. Allerdings möchten die anderen Oberhäupter zunächst einmal einen Waffenstillstand abhalten und in Ruhe über weiteres Vorgehen beraten. Dies passt dem aufgedrehten Kunisada so gar nicht und er startet einen eigenen blutigen Rachefeldzug...

Fazit:
Filme von Takashi Miike ist normalerweise eine Sache für sich. Mir gefallen einige seiner Werke jedoch recht gut und habe mich auch hier auf etwas ungewöhnliches eingestellt, aber wurde ein wenig überrascht. Deady Outlaw ist im Prinzip ein "normaler" Yakuza-Streifen geworden, ohne großartig ausgeflippte oder perverse Elemente zu beinhalten. Der Geschichte kann man eigentlich auch jederzeit ohne Probleme folgen, was bei Miike ja nicht immer selbstredend ist.
Leider plätschert vielleicht auch dadurch die Geschichte etwas vor sich her. Die Actioneinlagen sind allerdings ganz gut und Takeuchi macht einen gewohnt brauchbaren Eindruck. Für seine Fans sicherlich sehenswert. Miike-Fans werden wohl auch einen Blick wagen, sollten aber nichts außergewöhnliches erwarten.
Auf ganzer Linie recht durchschnittlich, aber teils ganz unterhaltsam. Schade.

Wertung:
4,5/10

Review-DVD:
I-On New Media (deutsche Verleih-DVD, RC2)
Testsprache:
Deutsch/5.1 (O-Ton, Japanisch in 5.1, sowie deutsche UT enthalten)

Bemerkungen:

-

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 26.09.2006

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen