4.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Red Sparrow
 » Demolition Man
 » Farben der Liebe
 » Desperado
 » The Rain - Staffel 1
 » The Commuter
 » The Disaster Artist
 » Lost in Space - Staffel 1
 » Maze Runner 3
 » Deep Blue Sea 2

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Deep Blue Sea 2 (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Deep Blue Sea 2
Land, Jahr: USA, 2018
Regie: Darin Scott
Darsteller: Michael Beach, Rob Mayes, Danielle Savre, Lily Spangenberg;
Altersfreigabe: FSK ab 16
Laufzeit (ca.): 94 Min.



Inhalt:

Eine Gruppe von Wissenschaftlern wird zur Mithilfe bei den Forschungen eines Milliardärs eingeladen. Sie sollten ein altes Experiment mit genetisch veränderten Haien wieder aufleben lassen, um so einen Wirkstoff gegen Alzheimer zu entwickeln. Natürlich gerät die Situation nach kurzer Zeit völlig aus dem Ruder...



Kritik:

Wenn man keine wirklich neuen Ideen hat und einen zugkräftigen Namen benötigt, werden ältere - teils vermeintliche Kultfilme - mit eher günstig produzierten Fortsetzungen beglückt und dieses Mal traf es den Hai-Thriller "Deep Blue Sea". Das Original war nicht verkehrt und ist auch heute noch recht gut anschaubar, jedoch steht er nicht gerade im Olymp der großen Klassiker.

"Deep Blue Sea 2" greift eine ähnliche Thematik auf, hat ansonsten nicht viel mit dem ersten Teil zu tun und benötigt keinerlei Vorkenntnisse. Die Inszenierung ist im Großen und Ganzen äußerst solide, doch Spannung vermag nicht aufzukommen. Alles plätschert nach bewährtem Schema vor sich hin und bietet keinerlei Überraschungen. Die typischen Klischees werden voll und ganz erfüllt, der Zuschauer ahnt schnell, welche Figuren abtreten oder überleben.

Technisch war das Geschehen eigentlich gut, aber von den Haien war kaum etwas zu sehen. Die meiste Zeit hetzen die Protagonisten von einer Seite auf die Andere und der Gegner ist selten eindeutig zu erkennen. Man versucht mit verwackelten Kameraeinstellungen und diversen Effekten die mangelnden Ausblicke zu kaschieren - erntet dabei mehr Langweile als Unterhaltungswert. Soundtrack und Synchro waren in Ordnung.

"Deep Blue Sea 2" ist leider eine typische Videothekenumsetzung, die grundsätzlich nett gedacht ist und letztlich wenig überzeugen konnte. Man hat alles irgendwo schon einmal gesehen und wird zu keiner Minute vom Hocker geworfen. Wer witzige Hai-Action für Zwischendurch sucht, sollte sich vielleicht lieber bei den kruden "Asylum"-Werken umschauen...




Wertung:

4/10


Review-Exemplar: Warner (Blu-Ray)
Testsprache:
Deutsch/Dolby Digital 5.1


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 02.05.2018


<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen