3.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Air Strike
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Das krumme Haus
 » Under the Silver Lake
 » Aquaman
 » Peppermint
 » Speed Kills
 » Venom
 » Project Overlord
 » Bohemian Rhapsody
 » Asphaltgorillas
 » Breakin In

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Der Knastcoach (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Get Hard
Land, Jahr: USA, 2015
Regie: Etan Cohen
Darsteller: Will Ferrell, Kevin Hart, Alison Brie, Edwina Findley Dickerson;
Altersfreigabe: FSK ab 12
Laufzeit (ca.): 96 Min.



Inhalt:

Bisher war das Leben von James King unbekümmert und es ging immer steil bergauf. Plötzlich jedoch soll er wegen Betrugs für 10 Jahre ins Gefängnis und seine heile Welt gerät aus den Fugen.

Bis zum Haftantritt verbleiben ihm noch 30 Tage um seine Angelegenheiten zu regeln. Statt zu resignieren engagiert er seinen farbigen Autowäscher Darnell - von dem er vermutet, dass er sicherlich schon einmal im Knast war und wichtige Überlebenstipps in der Hinterhand hält. Gegen Bezahlung versucht Darnell den reichen Banker auf das Schlimmste vorzubereiten...



Kritik:

Filme wie diesen kann man nur sehr schwer objektiv bewerten, weshalb ich auf seine durchaus gravierenden Mängel gar nicht vollends eingehen möchte. Ich mag Will Ferrell und habe mit dem "Knastcoach" genau das bekommen, was der Trailer versprochen hat. Der Titel ist sinnfrei, simpel, unrealistisch - aber stellenweise so extrem komisch, dass man sich das Wasser aus den Augen wischen musste.

Ferrel und Hart geben ein cooles Duo ab, bei dem vor allem die Situationskomik stimmt. Selbst in der deutschen Synchronisation bleiben die flotten Sprüche erhalten und sorgen für deftige Lacher. Das ungleiche Pärchen ergänzt sich prima und treibt sich immer wieder zu Höchstleistungen an (wenn man das bei einem solchen Werk überhaupt behaupten kann). Die Mimiken und Gestiken stimmen - einige Aktionen bleiben noch weit nach der Sichtung im Kopf.

Richtig gut ist die Story auf keinen Fall. Sie ist so simpel wie unrealistisch, doch das macht überhaupt nichts. Sie liefert einen einfachen Rahmen, um eine möglichst hohe Gagdichte zu erzeugen und den Zuschauer versöhnlich verabschiedet.

Filme und Humor von Will Ferrell sind sicherlich nicht jedermanns Sache - aber wer damit etwas anfangen kann, kommt hier voll auf seine Kosten. Der Streifen liefert was man erwartet und macht dabei nichts wirklich falsch. Für mich geht das vollkommen in Ordnung und von daher grünes Licht für eine warme Empfehlung!




Wertung:

7,5/10

Review-Exemplar: Warner Home (Blu-Ray)
Testsprache: Deutsch/Dolby Digital 5.1




Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 19.08.2015

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen