2.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Air Strike
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Das krumme Haus
 » Under the Silver Lake
 » Aquaman
 » Peppermint
 » Speed Kills
 » Venom
 » Project Overlord
 » Bohemian Rhapsody
 » Asphaltgorillas
 » Breakin In

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Die Highligen drei Könige (ofdb)

Original-/Alternativtitel: The Night Before
Land, Jahr: USA, 2015
Regie: Jonathan Levine
Darsteller: Seth Rogen, Joseph Gordon-Levitt, Lizzy Caplan, Anthony Mackie;
Altersfreigabe: FSK ab 12
Laufzeit (ca.): 101 Min.



Inhalt:

Ethan, Isaac und Chris sind beste Freunde und haben ein besonderes Ritual. Seit dem Tot von Ethans Eltern verbringen sie Heiligabend immer in Clubs und lassen so richtig die Sau heraus.

Genau wie jedes Jahr, versuchen sie auch diesmal die Sagen umwogene "Nutcracka"-Party zu finden und halten nun endlich die passenden Eintrittskarten dafür in den Händen. Dumm nur, dass der eine mittlerweile ruhiger Familienvater und der andere ein Sportstar geworden sind und Feiern augenscheinlich nicht mehr so zu ihren größten Stärken gehören...



Kritik:

Ein erster Weihnachtsfilm der Session ist vielleicht auch schon der beste. "Die Highligen drei Könige" brennen ein Gagfeuerwerk hab und halten durch ihren Klamauk bestens bei Laune.

Storytechnisch gibt es zwar nicht mehr als einen groben Rahmen für einen dürftig komplexen Inhalt, doch der hat es wahrlich in sich. Wer die Filme von und mit Seth Rogen kennt, dürfte sich ungefähr vorstellen können, was damit gemeint ist. Es gibt reichlich Sprüche und Aktionen unter der Gürtellinie - und wenn man mit diesem Humor kompatibel ist, kommt man aus dem Lachen kam heraus. Jeder Tiefschlag ist lustiger als der Andere und "Political Correctness" ist schnell vergessen.

Der Film ist nie tiefgründig und möchte es auch nicht sein. Die Anspielungen auf andere Streifen sind so unüberschaubar, wie absichtlich gewollt. Gerne werden Kultwerke zitiert oder Szenen in ähnlicher Form nachgebaut. Unterhaltung wird hier mehr als groß geschrieben und es fühlt sich nie nach einiger billigen Nachmache an.

Neben einem überragenden Seth Rogen gefiel vor allem Joseph Gordon-Levitt, der richtig gut in die schräge Mannschaft passt. Beim Rest vom Cast gab es allerdings auch nichts zu Meckern und diverse Gastauftritte lockerten die Sache zusätzlich auf.

"Die Highligen drei Könige" ist bewährtes Comedy-Kino mit grandiosen Darstellern und einigen echt guten Ideen. Sicherlich nichts für Jedermann, doch alle Angesprochenen erhaltet einen andersartigen Weihnachtsfilm, der einfach nur Kurzweil versprüht.



Wertung:

8/10

Review-Exemplar: Sony Pictures Home Entertainment GmbH (Blu-Ray)
Testsprache: Deutsch/DTS-HD 5.1


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 24.10.2016


<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen