1.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Air Strike
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Das krumme Haus
 » Under the Silver Lake
 » Aquaman
 » Peppermint
 » Speed Kills
 » Venom
 » Project Overlord
 » Bohemian Rhapsody
 » Asphaltgorillas
 » Breakin In

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Die Etwas anderen Cops (ofdb)

Original-/Alternativtitel: The Other Guys
Land, Jahr: USA, 2010
Regie: Adam McKay
Darsteller: Samuel L. Jackson, Mark Wahlberg, Will Ferrell, Dwayne Johnson;
Altersfreigabe: FSK ab 12
Laufzeit (ca.): 111 Min.
 


Inhalt:
Terry Hoitz und Allen Gamble sind typische Schreibtischhengste. Sie arbeiten bei der Polizei, doch verdienen Ihren Lebensunterhalt mit langweiligen Protokollaufgaben, statt in waghalsigen Einsätzen. Highsmith und Danson sind die wirklichen Superstars des Reviers und lassen alle Anderen in ihrem Schatten verkommen. Medienwirksam nehmen sie die gefürchtetsten Gangster aufs Korn und weichen nicht vor üblen Kollateralschäden.
Als die beiden Helden jedoch bei einem Einsatz mysteriöserweise ums Leben kommen, schlägt die Stimmung auf der Wache um. Jeder will fortan in ihre Fußstapfen treten und selbst Hoitz gelingt es Gamble endlich vom langweiligen Alltagstrott weg auf die Straße zu zerren...

Fazit:

"Die Etwas anderen Cops" sind wirklich "Etwas anders". Wir haben Will Ferrell schon als verrückten Reporter oder bekloppten Nascar-Profi erlebt und endlich dürfen wir ihn als ebenso veranlagten Polizist mitsamt witzigem Partner auf dem Bildschirm sehen. Der Humor trifft wieder einmal voll meinen Nerv und so vergehen die knappen zwei Stunden auf wunderbare Weise.

Die Handlung ist ziemlich an den Haaren herbei gezogen und kommt um ehrlich zu sein manchmal gar nicht so recht in die Gänge - doch überraschenderweise ist das hier gar nicht mal so schlimm. Die Ermittlungen werden stets mit äußerst amüsanten Gags begleitet - was für das kurzweilige Gesamtbild sorgt. Die Lacher sind gut dosiert und reichen über die komplette Laufzeit. Man verschießt nicht das komplette Pulver zu Beginn, sondern balanciert Action und Komödie gut mit einander aus.

Will Ferrell gibt einen coolen Cop mit gewohnt sympathischen Wesen ab. Mir hat sein Spiel ebenso wie das seines Kollegen Wahlbergs gefallen - der hier oftmals an die witzige Gegenseite eines Max Payne Egos aus dem gleichnamigen Streifen erinnert. Beachtlich aber vor allem die Nebenrollen, die mit beispielsweise Eva Mendes, Samuel L. Jackson, Dwayne "The Rock" Johnson oder Michael Keaton absolut hochwertig besetzt wurden. Auch die Randfigure schienen sichtlich Spaß bei der Arbeit zu haben und diese Freude spingt auf den Betrachter über. Alle geben sich so herrlich ungewohnt und machen sich mit ihren Aktionen zudem keineswegs lächerlich.

Die Optik ist - gerade für eine Komödie - extrem hochwertig und macht in HD noch einmal so viel Spaß. Glasklare Aufnahmen, ein sauberer Sound und eine insgesamt astreine Technik animieren zum Kauf. Unterhaltsame Dialoge wechseln sich mit kleineren Actioneinlagen ab und jeder Part überzeugt. Die Inszenierung ist gut, die Ausstattung angemessen und ein paar interessante Techniken (ich sag nur Partynacht) gibts kostenlos obendrauf.

Wer auf Streifen von Will Ferrell steht, kommt zum diesen wohl nicht herum. Wer jedoch einfach mal so endlich wieder eine gute Cop-Komödie sehen, sollte hier auch reinschauen. Der Streifen mag sicherlich nicht das absolute Highlight sein, traf aber voll und ganz meinen Humor und konnte mich somit prima bei Laune halten. Ich kann das Teil durchaus empfehlen - zumal ich wesentlich weniger davon erwartet hatte.


Wertung:
7,5/10

Review-Blu-Ray: Sony Pictures
Testsprache:
Deutsch/5.1


Bemerkungen:

-


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 28.02.2011

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen