2.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Air Strike
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Das krumme Haus
 » Under the Silver Lake
 » Aquaman
 » Peppermint
 » Speed Kills
 » Venom
 » Project Overlord
 » Bohemian Rhapsody
 » Asphaltgorillas
 » Breakin In

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Die letzten Amerikaner (ofdb)

Originaltitel: Southern Comfort
Land/Jahr: Großbritannien/Schweiz/USA, 1981
Regie: Walter Hill
Darsteller: Keith Carradine, Powers Boothe, Fred Ward, Franklyn Seales;
Altersfreigabe: FSK ab 16 (früher FSK ab 18)
Laufzeit (ca.): 101 Min


 


Inhalt:
Eigentlich sollte es nur eine kleine Routineübung werden, doch für ein Soldatentrupp wird der Ausflug in die südamerikanischen Gefilde ein Horrortrip.
Aus Spaß schießen sie mit Platzpatronen auf ein paar Hinderwäldler, die diese Aktion gar nicht witzig finden und fortan die Hatz eröffnen. Völlig orientierungslos tappt die Einheit durch die Sümpfe und sieht sich mit schrecklichen Fallen konfrontiert, die deren Anzahl nach und nach dezimiert. Zu allem Überfluss ist die scharfe Munition begrenzt und Hilfe nicht in Sicht...



Fazit:
"Die letzten Amerikaner" lief schon des Öfteren im Fernsehen und hat zumindest über die Jahre einen kleinen Klassiker-Status bei mir erlangt. Walter Hill hat eine nette Geschichte recht ansprechend und vor allem durchwegs spannend verpackt, was für gute Unterhaltung sorgt. Die Charaktere sind ordentlich ausgearbeitet und wirken authentisch. Keiner kommt zu heldenhaft daher und deren Spiel ist ausgezeichnet. Jeder hat seine Ecken und Kanten und vor allem unterschiedliche Reaktionen unter dieser Extremsituation.

Auch wenn einmal nicht so viel auf dem Bildschirm geschieht, bleibt der Zuschauer am Ball. Die bedrohliche Grundstimmung ist sehr gut gelungen und hinter jeder Ecke erwartet man neue Überraschungen. Die Angst der Einheit macht einen großen Reiz aus und die Unvorhersehbarkeit des Filmverlauf verleiht Nervenkitzel. Die seelische Gewalt steht deutlich im Vordergrund und lässt das Gebotene nicht zu einem hirnlose und vor allem nicht zu einen vor Patriotismus triefenden Actiongeplänkel verkommen. Vielmehr betrachtet man das Szenario kritisch und übt Anspielungen auf vergangene Kriegsschauplätze ala Vietnam aus.

Warum auch immer man den Originaltitel "Southern Comfort" mit "Die letzten Amerikaner" übersetzte bleibt mir ein wenig schleierhaft, doch ändert dies sicherlich nichts an den filmischen Qualitäten des Streifens. Das Teil sind rundum gelungen und vor allem mit ordentlich Spannung bestückt und hervorragend gespielt.


Wertung:
7,5/10

Review-DVD: e-m-s (deutsche RC2 DVD mit alter Freigabenkennzeichnung)
Testsprache:
Deutsch/5.1


Bemerkungen:

-


Trailer:
 


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 01.12.2009

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen