5.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Eko Eko Azarak: Wizard of Darkness (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Eko eko azaraku
Land/Jahr: Japan, 1995
Regie: Shimako Sato
Darsteller: Kimika Yoshino, Miho Kanno, Naozumi Takahashi, Ryôka Yuzuki;
Altersfreigabe: FSK 16
Laufzeit (ca.): 82 Min.
 

Inhalt:
Eine blutige Mordserie hält Japan in Atem. Die neue Schülerin Mizuno betritt ihre neue Klasse, doch wird misstrauisch von den anderen Klassenkameraden beäugt.
Die Klasse vermutet ein Schema hinter den brutalen Morden.  Verbindet man die Schauplätze auf einer Karte miteinander, so entsteht ein Pentagramm - und ihre Schule steht direkt in der Mitte... Es dauert auch nicht lange und die Konfrontation mit übersinnlichen Kräften steht bevor...

Fazit:
Eigentlich habe ich ja nichts gegen japanische Schulmädels und nichts gegen stimmige Gruselstreifen, doch Eko Eko Azarak: Wizard of Darkness war nicht so ganz mein Ding.
Die Stimmung ist eigentlich ganz gut, die Darsteller sind ebenfalls anschaubar, doch das Gesamtbild ist nicht so wirklich mega spannend. Trotz der kurzen Spielzeit hätte man den Spannungsbogen etwas dichter gestalten können. Immer wieder zwischendrin wollte ich einfach nur ein Stück vorspulen. Bevor es dann soweit kam, gab es glücklicherweise wieder ein wenig Besserung.
Auch Filmtechnisch hielt sich meine Begeisterung in Grenzen. Wohl auch durch die mäßige DVD-Umsetzung wirkte der Film streckenweise etwas billig produziert und dadurch leicht amateurhaft. Dies ist ja eigentlich aber auch gar nicht so extrem schlimm. Wäre das Teil einfach nur wesentlich unterhaltsamer gewesen. Die beste Stelle war in meinen Augen wohl noch die Lesbenszene zwischen Schülerin und Lehrerin...
Sicherlich war der Streifen kein Totalausfall, doch nach den überwiegend positiven Stimmen im Vorfeld war das Dargebotene etwas zu schwach für mich. Genrefans wagen einen Blick, doch ich hätte hier nichts großartiges verpasst. Die Stimmung passt ja teilweise, doch insgesamt bleibt ein eher schwaches Bild im Gedächtnis.

Wertung:
5,5/10

Review-DVD:
i-on/Warner (deutsche RC2 DVD)
Testsprache:
Deutsch/5.1 (O-Ton enthalten)

Bemerkungen:

-

Diese DVD kaufen:

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 14.01.2006

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen