3.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Air Strike
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Speed Kills
 » Venom
 » Project Overlord
 » Bohemian Rhapsody
 » Asphaltgorillas
 » Breakin In
 » Dogs of Berlin - Staffel 1
 » The Equalizer 2
 » Wildling
 » Children of Men

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

The Equalizer 2 (ofdb)

Original-/Alternativtitel: The Equalizer 2
Land, Jahr: USA, 2018
Regie: Antoine Fuqua
Darsteller: Denzel Washington, Pedro Pascal, Ashton Sanders, Melissa Leo;
FSK: ab 16
Laufzeit (ca.): 121 Minuten



Inhalt:

Nach all seinen früheren Erlebnissen ist Robert McCall kein bisschen ruhiger geworden und kämpft mit seinem eigenen Methoden gegen Ungerechtigkeit. Als nun allerdings eine alte Freundin zum Ziel eines Anschlags wird, nimmt er die Sache persönlicher denn je. Er versucht einen möglichen Verrat aufzudecken und gerät selbst in die Schusslinie...


Kritik:

Der erste Teil hat seinerzeit wirklich überrascht und trotz ausgelutschter Story erstaunlich gut unterhalten. Für die Fortsetzung hat sich nun allerdings eine gewisse Erwartungshaltung aufgebaut, die das fertige Produkt leider nicht vollends erfüllen konnte.

Grundsätzlich macht "Equalizer 2" nur wenig falsch und positioniert sich mit hochwertiger Inszenierung und coolem Hauptdarsteller direkt in überdurchschnittlichen Wertungsgefilden - lässt aber Potential auf der Strecke liegen und vermag in allen Punkten nicht an die Qualität des Vorgängers heran zu reichen.

Denzel Washington geht seiner Rolle gewohnt charmant nach und überzeugt auf ganzer Linie. Die Action ist vorbildlich choreographiert und macht stellenweise richtig Spaß. Im Gegensatz zu Teil 1 mangelt es aber an Innovationen und echten Highlights, die im Gedächtnis bleiben. So sind weder Schauplätze, noch Waffenauswahl auf einem ähnlich verrückten Level und die Nebenfiguren wirken völlig blass und belanglos. Keine kantigen Bösewichter, kein überzogenes Finale, keine allzu abgedrehten Aktionen.

War die Story im Erstling nur schnödes Beiwerk und einfach nur ein grober Rahmen für coole Action, so verkommt diese nun zur Farce. Unbedeutsam ist sie nach wie vor - aber das nicht einmal sonderlich unterhaltsam. Kleinere Längen trüben den Erzählfluss enorm und stehen dem kurzweiligen Vergnügen unerwartet im Wege. Natürlich hat man hier nicht viel erwartet, trotzdem hätte man sich mehr Mühe geben dürfen.

Für sich genommen ist "Equalizer 2" ein brauchbarer Titel, der Genrefreunde trotz kleiner Patzer sicherlich ganz gut bei Laune hält. An den Vorgänger kommt man nicht heran, doch steckt unterm Strich noch einige Mitstreiter in die Tasche.



Wertung:

7/10

Testexemplar: Sony (Blu-Ray)
Testsprache:
Deutsch/DTS-HD Master Audio 5.1


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 01.01.2019


<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen