5.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Air Strike
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Das krumme Haus
 » Under the Silver Lake
 » Aquaman
 » Peppermint
 » Speed Kills
 » Venom
 » Project Overlord
 » Bohemian Rhapsody
 » Asphaltgorillas
 » Breakin In

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Eye in the Sky (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Gun chung
Land/Jahr: Hongkong, 2007
Regie: Yau Nai-hoi
Darsteller: Simon Yam, Tony Leung Ka Fai, Kate Tsui, Lam Suet;
Altersfreigabe: FSK 12
Laufzeit (ca.): 89 Min.
 

Inhalt:
Bei "Eye in the sky" übernimmt der Zuschauer wirklich die Rolle des Betrachters. Oftmals weit vom Szenario entfernt, begleiten wir in vielen Einstellung eine Gruppe von Polizisten bei der Arbeit. Die Beamten sind auf der Suche nach "dem Unsichtbaren", der für Überfälle verantwortlich ist, aber nie offen in Erscheinung tritt.
Dieser Fall scheint wunderbar geeignet, um einer neuen Polizisten eine gute Aufstiegsmöglichkeit zu bieten und sogleich steckt sie tief in der Arbeit...


Fazit:
Gleich vornweg: "Eye in the sky" ist kein schlechter Film, doch das Resultat kann nicht wirklich überzeugen. Es hat schon seinen Reiz dem ganzen Geschehen wie ein entfernter Betrachter zuzuschauen, doch leider ist das Gezeigte nicht immer packend genug, um über seine kompakte Spielzeit erstklassig zu unterhalten.

Am Anfang ist das Konzept noch halbwegs interessant, doch manchmal scheint sich der Streifen in langatmigen Details zu verlaufen und kommt etwas zäh rüber. Die Charaktere werden wohl gewollt nur halb beleuchtet und ich als Zuschauer konnte kaum Sympathie zu den Figuren herstellen. Zu oft wirkt man zu weit vom Geschehen weg und unterliegt somit dem Grundkonzept. Der Zuschauer agiert meist als ferner Betrachter, schaut dem Treiben zu - steckt aber nie so richtig im Filmfluss drin.

Handwerklich geht soweit alles in Ordnung. Manche Szenen sind recht lang am Stück ausgefallen und sind durch ihre gute Machart schon irgendwo sehenswert. Besonders die Auswahl der Darsteller gefällt, da wieder viele alt bekannte Gesichter wie Simon Yam oder Tony Leung mit an Board sind. Von der Stimmung und dem Szenario fühlt man sich wie beispielsweise in "The Sparrow". Wäre nicht die entfernte Perspektive, so würde man streckenweise kaum ein Unterschied finden können.

"Eye in the sky" besitzt ein nettes Konzept, dass leider nicht ganz geglückt umgesetzt wurde. Die teils arg flachen Charaktere und vor allem die deutlich vorhandenen Längen trotz kurzer Spielzeit sind mehr als ärgerlich. Immerhin gibt es auf der technischen Seite nichts Grobes zu Beanstanden und in seinen unterhaltsamen Momenten ist das Teil ganz nett. Der bekannte Cast gefällt ebenso. Für großes Lob reicht es nicht, aber man freut sich ja über fast jede Veröffentlichung, die es nach Deutschland schafft.
Ein Film, denn man gesehen haben kann - aber nicht gesehen haben muss.


Wertung:
5/10


Review-DVD: Highlight / Constantin (deutsche RC2 DVD)
Testsprache:
Deutsch/DTS (O-Ton und Untertitel enthalten)


Bemerkungen:

-


Trailer:
 



Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 30.03.2009

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen