4.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Sieben Minuten nach Mitternacht
 » Vendetta - Alles was ihm blieb war Rache
 » Attraction
 » Free Fire
 » The Glass House
 » The Founder
 » Get Out
 » Die Versunkene Stadt Z
 » Valerian - Die Stadt der tausend Planeten
 » Ghost in the Shell
 » Zodiac - Die Spur des Killers

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Finding Mr. Destiny (asianmediawiki)

Original-/Alternativtitel: Soon-jeonh-man-hwa
Land, Jahr: Südkorea, 2010
Regie: Chang You-Jeong
Darsteller: Lim Soo-Jung, Gong Yoo, Cheon Ho-Jin, Lee Chung-Ah;
Laufzeit (ca.): 112 Min.

 

       


Inhalt:
Han Gi-joon arbeitet wenig erfolgreich in einem Reisebüro und erhält wegen seiner wenig gewinnbringenden Verhaltensweisen Ärger mit seinem Chef. Statt zu resignieren gründet er eben eine eigene Firma und hat eine originelle Geschäftsidee. Er versucht die ersten großen Lieben seiner Klienten ausfindig zu machen und wieder zusammen zu führen.
Eine seiner neuen Kunden ist die Ji-woo, die einst auf einer Indienreise einen wundervollen Mann kennen- und lieben gelernt hat. Gemeinsam gehen sie auf die Suche nach ihm und entdecken dabei die Gefühle zueinander....


Fazit:

Ich weiß nicht, ob den Koreaner langsam die Ideen ausgehen oder ich einfach nicht wirklich offen für diesen Streifen war. Eigentlich liebe ich diese Art romantischer Komödien, fand die Darsteller auch höchst in Ordnung und die Geschichte passabel, doch der Funke wollte nicht so recht überspringen.

Die meiste Zeit plätschert die Handlung vor sich hin. Highlights waren weder bei witzigen Dialogen oder außergewöhnlichen Momenten auszumachen. Alles lief nach einem bewährten Muster und hielt keine Überraschung bereit. Das Finale war von Anfang an offensichtlich und der Weg dahin war ohne größere Wendung leicht erkennbar. Da halfen auch keine durchaus sympathischen Akteure, bei den die Chemie untereinander passte. Sie verhalfen dem zahmen Verlauf nicht zu neuen Impulsen und spielten nur ein routiniertes Programm herunter. Man wünscht sich ständig, dass sich das Szenario besser entfaltet und den gefälligen Protagonisten mehr Spielfläche bietet.

"Finding Mr. Destiny" macht eigentlich nicht viel falsch. Die Story ist ok, die Darsteller liebenswert und die technische Seite ohne Makel. Allerdings fehlt dem Geschehen ein gewisses Etwas, was ihn aus der Masse seiner oftmals sehr hochwertigen Kollegen hervor hebt. So bleibt ein netter Streifen nach bekannten Schema, denn man sich durchaus anschauen - aber wohl auch schnell wieder vergessen kann.


Wertung:
6/10

Review-DVD: CJ Entertainment (koreanische RC3-DVD)
Testsprache:
Koreanisch/5.1 + englische Untertitel
 


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 09.05.2011

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2016 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen