5.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Air Strike
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Das krumme Haus
 » Under the Silver Lake
 » Aquaman
 » Peppermint
 » Speed Kills
 » Venom
 » Project Overlord
 » Bohemian Rhapsody
 » Asphaltgorillas
 » Breakin In

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Für immer Single (ofdb)

Original-/Alternativtitel: That Awkward Moment
Land, Jahr: USA, 2014
Regie: Tom Gormican
Darsteller: Zac Efron, Miles Teller, Imogen Poots, Michael B. Jordan;
Altersfreigabe: FSK ab 12
Laufzeit (ca.): 94 Min.



Inhalt:

Jason, Daniel und Mikey sind beste Freunde und gehen alle Dinge gemeinsam an. Als Mikey von seiner Frau verlassen wird, beschließen die anderen ebenfalls erst einmal Single zu bleiben. Darüber schließen sie sogar einen Pakt und genießen das Leben fortan in vollen Zügen.

Kompliziert wird es allerdings, als Jason und Daniel nette Bekanntschaften machen und Mikey heimlich mit seiner Ex anbandelt...




Kritik:

Alles irgendwo schon mal da gewesen, aber trotzdem unterhaltsam. Mein Fazit zu "Für immer Single" fällt recht kurz aus - denn viel gibt es eigentlich nicht zu sagen.

Die Handlung haben wir so (oder in sehr ähnlicher Form) schon oft erlebt und dramatische Wendungen oder neue Aspekte wurden nicht integriert. Alles läuft nach bewährtem Schema und steuert ohne Zweifel auf ein "Happy-End" hinaus. Das Ende nahezu jeder Szene lässt sich im Vorfeld erahnen und die Macher wollten nicht von bekannten Pfaden abweichen.

Wenigstens waren die knappen 1,5 Stunden nicht langweilig und es gab ein paar richtig gute Lacher. Natürlich vermag man auch hier zu argumentieren, dass die Gags ebenfalls nicht sonderlich originell waren oder das Niveau insgesamt eher auf niedrigem Level schwebt - trotzdem konnte man sich amüsieren und störte sich nicht weiter daran.

Die Darsteller waren in erster Linie hübsch anzuschauen und einigermaßen glaubwürdig. Die Rollen wurden ihnen quasi auf den Leib geschneidert und von daher passten sie wunderbar ins Gesamtbild. Zac Efron umwirbt die Damenwelt mit seinen Hundeblicken, während die Herren mit Imogen Poots einen optischen Leckerbissen serviert bekommen. Die Chemie der Figuren untereinander passte recht gut und deren Spaß am Spiel war zu erkennen.

Zahm, vorhersehbar, ziemlich gekünstelt, aber trotz aller Kritik sympathisch und unterhaltsam. "That Awkward Moment" bleibt nicht im Kopf, ist für Zwischendurch aber prima geeignet. Genrefreunde erwartet solide Kost, der man wirklich nicht viel vorwerfen kann. Der Unterhaltungsfaktor ist letztlich das Wichtigste - und der ist hier vollkommen in Ordnung!



Wertung:

7/10

Review-Exemplar: Universum Film (Blu-Ray)
Testsprache:
Deutsch/DTS-HD 5.1




Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 08.09.2014

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen