2.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Sieben Minuten nach Mitternacht
 » Vendetta - Alles was ihm blieb war Rache
 » Attraction
 » Free Fire
 » The Glass House
 » The Founder
 » Get Out
 » Die Versunkene Stadt Z
 » Valerian - Die Stadt der tausend Planeten
 » Ghost in the Shell
 » Zodiac - Die Spur des Killers

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Get Out (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Get Out
Land, Jahr: USA, 2016
Regie: Jordan Peele
Darsteller: Daniel Kaluuya, Catherine Keener, Allison Williams, Bradley Whitford;
Altersfreigabe: FSK ab 16
Laufzeit (ca.): 104 Min.



Inhalt:

Chris verdient seinen Lebensunterhalt als Fotograf und ist seit einigen Wochen mit der hübschen Rose zusammen. Eigentlich läuft alles wunderbar, bis zu dem Tag als die Schwiegereltern zur Familienfeier einladen. Chris ist nämlich schwarz und vermutet im "Hinterland" auf böse Rassisten zu treffen. Freundin Rose beruhigt ihn zwar, aber seine Ängste werden schon kurz nach der Ankunft nur bestärkt...



Kritik:

Einen kleinen Bericht zu "Get Out" zu verfassen fällt mir echt nicht leicht. Dieser Film wirkt an vielen Stellen so vertraut und dennoch ist das Sehgefühl nicht so recht mit anderen Werken zu vergleichen. Regisseur Jordan Peele mischt hier so viele Genres miteinander und erzeugt trotz aberwitziger Elemente eine ganz beklemmende Stimmung.

"Get Out" funktioniert in erster Linie wie ein klassischer Horrorfilm mit lustigen Einlagen, der von vorn bis hinten richtig gut funktioniert und nie zu einer Satire seiner selbst wirkt. Er bringt arg überzogene Dialoge und Szenen mit sich, driftet aber nie in Lächerliche ab. Der Holzhammerhumor weißt den Zuschauer unmissverständlich auf (gesellschaftliche) Defizite hin, ohne den Erzählfluss in irgendeiner Weise zu blockieren. Die unkonventionelle Inszenierung fesselt selbst in ruhigeren Passagen an den Schirm und man verliert nie den roten Faden.

Bei der schrägen Story ist die allgemeine Glaubwürdigkeit natürlich ein großes Problem, doch in diesem Fall vollkommen zu vernachlässigen. Die Darsteller liefern im gegebenen Rahmen eine tolle Leistung ab und überraschenderweise kann man sich oft in deren Lagen hinein versetzten. Ein kleines Kunststück im Anbetracht der gebotenen Situation.

Ich glaube, dass Jordan Peele vielen Menschen den Zeigefinger entgegenstreckt und dennoch ein kleines Horror-Juwel - im mehrfachen Sinne - abliefert. Der Titel wird bestimmt nicht Jedermann gefallen, doch seine Fans (einschließlich mir) hat er gefunden. Als Kontrast zu seelenlosen Fließbandproduktionen wirkt "Get Out" ungewöhnlich frisch und verdient eine warme Empfehlung.


Wertung:

8/10

Review-Exemplar: Universal Pictures (Blu-Ray)
Testsprache: Deutsch/DTS-HD Master Audio 5.1


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 17.08.2017


<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2016 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen