6.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Ghost  (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Ryeong/Dead Friend
Land/Jahr: Südkorea, 2004
Regie: Kim Tae-kyeong
Darsteller: Kim Ha-Neul, Ryu Jin, Nam Sang-Mi, Shin Yi;
Altersfreigabe: FSK 16
Laufzeit (ca.): 90 Min.
 

Inhalt:
Eine junge Studentin hat ihr Gedächtnis verloren und versucht zusammen mit einem Freund die fehlenden Gedankenstücke wieder zu rekonstruieren.
Auf ihrem beschwerlichen Weg wird sie nicht nur von eigenen Ängsten, sondern auch von mysteriösen Todesfällen im Freundeskreis begleitet. Die Ereignisse scheinen überdies von übermenschlicher Natur zu sein, da manch vermeintlicher Unfall nicht ganz nachvollziehbar scheint. Was ist nur los mit ihr und könnten es wirklich Geister sein, die sich einmischen?

Fazit:
Ghost ist leider ein eher durchschnittler Vertreter des asiatischen Horrorgenres. Dies liegt weniger an den netten Darsteller und der soliden technischen Seite, sondern eher an einigen Löchern im Drehbuch.
Während der teils witzige Anfang ja noch recht gefällig (und verständlich) ist, so pendelt man sich mit laufender Spielzeit im Mittelbereich ein. Viel plätschert so vor sich hin und nicht alle Schreckszenen sind wirklich packend. Vielleicht ärgert man sich gelegentlich über das Drehbuch, doch bei manch anderem Horrorfilm konnte man über kleinere Mängel hinweg sehen. Hier ist der Rest dafür nicht gut genug, um diese Unzulänglichkeiten auszubügeln.
Auf der positiven Seite stehen - wie bereits erwähnt - die sympathischen, teils bekannten Hauptdarstellern und die stets ausgereifte Technik. Ob in Dunkelheit oder in de freien Natur am Tage, die Kameraarbeit ist schlicht und ergreifend gut, der Soundtrack stets stimmig.
Ghost ist wahrlich kein Highlight des Grusel-, geschweige des asiatischen Filmes. Vieles war hier durchaus solide, aber zu keiner Zeit hitverdächtig. Viele wirkt zu vertraut, um sich aus der breiten (auch eher durchschnittlichen) Masse hervorzuheben. Ich für meinen Teil habe sowieso schon länger genug von diesen asiatischen Gruselmädchen. Technisch sicher einen kleinen Blick wert, doch was die Gesichte selbst betrifft, werden hier eher beinharte Genrefreunde angesprochen. Ok, der Schluss war gut, der Rest allerdings zu sehr Mittelklase.

Wertung:
5,5/10


Review-DVD: I-ON / Splendid Film (deutsche RC2 DVD)
Testsprache:
Deutsch/5.1 (O-Ton und Untertitel enthalten)


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 15.06.2008

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen