3.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Air Strike
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Das krumme Haus
 » Under the Silver Lake
 » Aquaman
 » Peppermint
 » Speed Kills
 » Venom
 » Project Overlord
 » Bohemian Rhapsody
 » Asphaltgorillas
 » Breakin In

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Golgo 13 - Die Bienenkönigin (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Golgo 13: Queen Bee 
Land/Jahr: Japan, 1998
Regie: Osamu Dezaki
Darsteller: -
Altersfreigabe: keine Jugendfreigabe
Laufzeit (ca.): 57 Min.
 

Inhalt:
Golgo ist ein knallharter Auftragskiller und wird hier für einen kniffligen Fall angeheuert. Sein Ziel ist die sogenannte "Bienenkönigen", welche es auf den kommenden Präsidenten der Vereinigten Staaten abgesehen hat. Die Ex-Militäraktivistin arbeitet für einen Drogenbaron und erledigt mit tödlicher Präzision sämtliche Aufgaben für ihn. Dabei setzt sie gekonnt Ihren hübschen Körper ein und verwirrt damit sogar unseren Auftragskiller, welcher immer weitere Ausmaße des ach so einfachen Auftrages erahnt...
So ganz nebenbei erfahrt man dann auch noch, woher der Name "Bienenkönigen" stammt...

Fazit:
Golgo 13 war eine weitere Beigabe der günstigen "Manga-Mania-Box" (siehe Bild), aber keineswegs ein Glanzlicht der Sammlung. Zunächst geht der eher realistische Zeichenstil ganz in Ordnung, obwohl bei manchen Figuren ein paar Details mehr nicht geschadet hätten. Die Zeichnungen wirken allerdings durchgehend erwachsen und passen somit gut zum Thema - was ja auch sehr gefällt. Weniger hübsch fand ich hingegen manch Szenenübergang anhand von mäßigen Standbildern. Diese sind einfach zu zahlreich und nicht besonders ansehnlich.
Die Geschichte gibt sich halbwegs komplex, was bei der recht kurzen Spielzeit doch nicht ohne Einschränkung gelungen ist. Mit ein paar zusätzlichen Minuten wäre der Erzählfluss vielleicht etwas ruhiger geworden - doch auch andere Genrevertreter kämpfen damit. Das schlimmste jedoch ist der eher unsympathische Hauptdarsteller. Sicherlich kann man sich oft nicht 100%ig mit Filmfiguren identifizieren, aber hier gefiel mir Goglo überhaupt nicht. Ja selbst seine Rolle war irgendwie aufgesetzt und die "Bienenkönigen" stand eher im Vordergrund der Handlung - obwohl selbst deren häufigen Nacktszenen eher unnütz waren.
Letztendlich hatte der Streifen hatte so einige Kritikpunkte, doch ganz verwendet war die Filmstunde nicht. Obgleich vieles negativ aufgestoßen ist (von billigen Zwischenbildern, bis zur männlichen Hauptfigur), so halbwegs erträglich war das Ergebnis dennoch. Gelegentlich stockte die Inszenierung etwas, doch an anderer Stelle kam so etwas wie annehmbare Unterhaltung heraus.
Golgo 13 ist kein Anime, welchen ich empfehlen würde. Es gibt einfach duzend bessere Werke, doch als Lückenfüller nehme ich ihn wohl oder übel in die Sammlung auf. Prinzipell anschaubar, doch eher etwas für knallharte Fans - oder eben Käufer der Box, die das Teil eh im Schrank haben^^ Kein Totalausfall, aber auch kein wirklich gutes Ding. Gesundes Mittelmaß für Genrefeunde.

Wertung:
5/10


Review DVD: VCL / Cine Plus (deutsche RC2 DVD)
Testsprache:
Deutsch/5.1 (O-Ton enthalten)
 

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 16.04.2008

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen