5.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Red Sparrow
 » Demolition Man
 » Farben der Liebe
 » Desperado
 » The Rain - Staffel 1
 » The Commuter
 » The Disaster Artist
 » Lost in Space - Staffel 1
 » Maze Runner 3
 » Deep Blue Sea 2

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Happy Death Day (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Happy Death Day
Land, Jahr: USA, 2017
Regie: Christopher Landon
Darsteller: Jessica Rothe, Israel Broussard, Ruby Modine, Rachel Matthews;
Altersfreigabe: FSK ab 16
Laufzeit (ca.): 122 Min.



Inhalt:

Studentin Tree wacht in einem fremden Zimmer auf und erlebt den selben Tag immer wieder. Egal wie sie sich an ihrem Geburtstag entscheidet, am Ende wird sie immer von einem vermummten Killer gejagt und stirbt. Sie versucht dem Spuck auf dem Grund zu gehen und diese merkwürdige Schleife endlich zu brechen...



Kritik:
Glücklicherweise erinnert einer der Darsteller an die Parallelen zu "Und täglich grüßt das Murmeltier", denn die Ausgangslage ist extrem ähnlich. Grundsätzlich ist dieser Ansatz für einem Horrorstreifen nicht vollkommen verkehrt, doch die Umsetzung krankt an allen Ecken und Enden.

Zum Einen ist dieser Film einfach überhaupt nicht gruselig und stellenweise sogar belanglos bis langweilig. Der Zuschauer muss die Geschichte einfach schlucken und bekommt keine vernünftige Auflösung. Weder ein richtiges Motiv des vermeintlichen Killers, noch eine gescheite Aufklärung der mysteriösen Gesamtsituation. Die präsentierten Lösungen sind nicht sonderlich schlüssig und selbst für solche Art von Film eher unbefriedigend.

Positiv ist die solide Inszenierung, sowie die recht hübsche Hauptdarstellerin. Der Rest ist Standard und würde auch von günstigeren Videothekenproduktionen kaum zu unterscheiden sein. Highlights sucht man wirklich vergebens und so wird Nichts in Erinnerung bleiben.

Traurig aber wahr. "Happy Death Day" ist zwar nett gedacht, taugt aber nicht einmal als anspruchslose Unterhaltung für Zwischendurch. Ich fand den Streifen eher langweilig, statt unterhaltsam und bevorzuge lieber die guten Slasher aus dem 90igern - und natürlich die vermeintliche Vorlage mit dem grandiosen Bill Murrey




Wertung:

5/10


Review-Exemplar: Universal Pictures (Blu-Ray)
Testsprache: Deutsch/Dolby Digital 5.1


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 27.03.2018


<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen