1.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Tomb Raider
 » Frequency
 » Chuck - Der wahre Rocky
 » Wonder Wheel
 » Das Gesetz der Ehre
 » Ich weiß noch immer was Du letzten Sommer getan hast
 » Ich weiß was Du letzten Sommer getan hast
 » Black Water
 » Criminal Squad
 » Big little Lies - Staffel 1

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Independence Day 2 - Wiederkehr (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Independence Day 2
Land, Jahr: USA, 2016
Regie: Roland Emmerich
Darsteller: Liam Hemsworth, Jeff Goldblum, William Fichtner, Jessie T. Usher;
Altersfreigabe: FSK ab 12
Laufzeit (ca.): 120 Min.



Inhalt:

Der Sieg über die Außerirdischen ist nunmehr 20 Jahre vergangen und die Menschheit hat sich dank deren Technologie prächtig weiterentwickelt. Nun taucht auf den Schirmen jedoch eine neue und noch größere Bedrohung auf - und wieder mal schaut die Erde ihrem Untergang direkt ins Auge...



Kritik:

An "Independence Day 2" scheiden sich die Geister. Handlung und schauspielerische Darbietung unterbieten den Vorgänger in allen Belangen, doch der Popcornfaktor ist dank fanatischer Technik enorm hoch und hält das geeignete Publikum durchaus bei Laune.

Als Fan des ersten Teils war ich zunächst enttäuscht. Der Film beginnt relativ lahm und die dürftige Handlung offenbart ihre Schwächen sehr schnell. Mit dem Einsatz bekannter Gesichter und immer größeren Effekten hat es jedoch irgendwann "klick" gemacht und das Hirn konnte sich ohne Bedenken abschalten.

Emmerich offeriert uns erneut ein Effektgewitter, welches sich weder vor dem Vorgänger, noch vor anderen aktuellen Konkurrenten verstecken muss. Die Zerstörungsorgie ist so gigantisch, wie famos in Szene gesetzt und zeigt was derzeit im technischen Bereich machbar ist. Schnell sind dümmliche Dialoge und vorhersehbare Passagen vergessen, denn der Zuschauer wird mit audiovisuellen Reizen nahezu überflutet.

Die Absage von Will Smith war zwar schade, hätte das Geschehen wahrscheinlich nur unwesentlich aufgewertet. Nach wie vor steckt das Werk voller Pathos und lädt regelmäßig zum Fremdschämen ein. So spielen Präsidenten erneut eine wichtige Rolle im unmittelbaren Kampf und Niemand ist vor deren peinlichen Ansprachen sicher. Diese Momente hätten dem Vorgänger schon fast das Genick gebrochen, doch satirisch betrachtet ists eigentlich ganz witzig gemacht.

Ich kann jeden verstehen, der mit dieser merkwürdigen Fortsetzung nicht anfangen kann oder will. "Independence Day 2" ist weder Fisch noch Fleisch, doch mit der richtigen Grundhaltung irgendwie zu gebrauchen. Mir hat das Ding nach anfänglichen Schwierigkeiten überraschend gut gefallen und ich habe das Effektgewitter genossen. Klar bleibt Teil 1 die Referenz, doch die Fortsetzung möchte in der Sammlung - zumal in 3D - nicht missen.


Wertung:

7,5/10


Review-Exemplar: 20th Century Fox (Blu-Ray)
Testsprache: Deutsch/DTS 5.1


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 21.01.2018


<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen