2.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Free Fire
 » The Glass House
 » The Founder
 » Get Out
 » Die Versunkene Stadt Z
 » Valerian - Die Stadt der tausend Planeten
 » Ghost in the Shell
 » Zodiac - Die Spur des Killers
 » Power Rangers
 » Elle
 » Halt mich fest

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Kite (ofdb)

Original-/Alternativtitel: A Kite
Land, Jahr: Japan, 1998
Regie: Yasuomi Umetsu
Darsteller: -
Altersfreigabe: Keine Jugendfreigabe / ab 18
Laufzeit (ca.): 53 Min.

 



Inhalt:

Polizist Akai hat seine eigenen Vorstellungen von Gerechtigkeit und rechnet mit Verbrechern auf seine eigene Weise ab. Er bildet das junge Mädchen Sawa zu einer eiskalten Killerin aus, die vornehmlich Kinderschänder und Mörder zur Strecke bringt.
Das Konzept des sonderlichen Ordnungshüters geht soweit auf, die Sawa auf den jungen Oburi triff und damit ihre bisherigen Werte durcheinander gebracht werden...


Fazit:

BKite" ist harte Kost, die auch etliche Jahre nach Erstveröffentlichung nichts von ihrer Wirkung eingebüßt hat. Das Setting, sowie die Zeichnungen sind sehr realistisch gehalten und verschärfen den ersten Ton umso mehr. Statt knallbunter Fantasy-Optik überwiegen hier blase, eher an der Wirklichkeit gehaltene Farben. Die Figuren wirken weit weniger überzeichnet als bei anderen Werken und bestechen mit eher getreu Proportionen und Outfits. Die Animationen sind hervorragend und besitzen ihren eigen Charme, weitab von Werken aus beispielsweise dem Hause Ghibli.

"Kite" mag mit einer knappen Stunde relativ knapp ausfallen, weist dafür aber auch keine Längen auf und erzählt seine Geschichte reibungslos und nicht weniger intensiv. Die expliziten Szenen (sei es nun im Gewalt- oder Erotikbereich) rütteln auf, verstärken die Dramatik ohne dabei zu aufgesetzt zu erscheinen. Auch wenn der Plot in seinen Grundzügen schon damals nicht gerade neu war, sind es vielleicht auch mit die drastischen Einlagen, die ein Alleinstellungsmerkmal markieren und dem Teil große Eigenständigkeit verleihen. Das Tempo ist sehr hoch, gibt kaum Zeit zum verschnaufen und die kurze Laufzeit vergeht wie im Flug.

Erwachsene Zuschauer mit Vorliebe zu Animes sollten sich "Kite" - sofern nicht schon in der Sammlung vorhanden - auf den nächsten Einkaufszettel schreiben. Hier geht es heftig, aber dennoch nicht zu kindisch zu und Kurzweil wird groß geschrieben. Die aktuelle Auflage ("Kite" zusammen mit "Kite Liberator" im Doppelpack) bietet zwar keine überragende Bildqualität (was sich nicht am Label, sondern am dürftigen Ausgangsmaterial liegt!), dafür stimmen Synchro und Schnittfassung. Die Streifen kommen nämlich ungeschnitten und im Anbetracht einiger krasser Momente ist das hierzulande sehr beachtlich. Kaufpflicht!


Wertung:
8/10

Review Blu-Ray: Splendid / WVG
Testsprache:
Deutsch/Dolby Digital 5.1



Weitere Infos zum Film:
 » [Klick]


Besprechung zu Kite Liberator:
 » [Klick]




Dieses Rezesionsexemplar wurde freundlicherweise von splendid zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank!




Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 27.07.2012

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2016 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen