5.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Air Strike
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Das krumme Haus
 » Under the Silver Lake
 » Aquaman
 » Peppermint
 » Speed Kills
 » Venom
 » Project Overlord
 » Bohemian Rhapsody
 » Asphaltgorillas
 » Breakin In

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

The Korean Job (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Hong Sing Gung Leuk
Land/Jahr: Hongkong/Südkorea, 2005
Regie: Jingle Ma Chor-Sing
Darsteller: Tony Leung Chiu Wai, Richie Ren, Shu Qi, Meme Tian;
Altersfreigabe: FSK 16
Laufzeit (ca.): 92 Min.
 

Inhalt:
Unser aus dem ersten Teil bekannter Agent Lam hat sich nun selbstständig gemacht und nimmt einen lukrativen Job an.
Er soll gestohlene Druckplatten für Dollarnoten finden, bevor Kriminelle sie in die Hände bekommen. Dazu verfolgt er einen vermeintlich findigen Kleingangster, der die Platten an die Mafia verscherbeln möchte. Damit Lam nicht allein auf die Jagd gehen muss, sind hübsche Mädels hilfreich an seiner Seite...

Fazit:
The korean Job ist quasi die Fortsetzung vom durchaus kurzweiligen Tokyo Raiders und kann dessen unterhaltsames Niveau sogar beibehalten.
Gleich zu Beginn gefiel mir die dargebotene Action. Die Kämpfe sind recht spektakulär und vor allem extrem witzig einstudiert. Zum Glück nicht so ganz so albern, wie in manch einem Jacky Chan Frühwerk, aber durchaus zum schmunzeln.
Die Geschichte geht soweit in Ordnung. Bietet sie doch einen anständigen Rahmen für reichlich Action und ein paar schöne Mädels. Bei einem kurzweiligen Film brauchts manchmal nicht mehr.
Die Schauspieler, besonders unser cooler Agent Tony Leung Chiu haben gut gefallen. Seine Kampfeinlagen kamen prima rüber und auch seine hübschen Mädels standen ihm in Nichts nach. Sie zeigten sich in allen Lagen von der besten Seite.
Ebenfalls eine Erwähnung wert, war der stimmige Soundtrack. Die Stücke erinnerten teilweise an andere Filmsoundtracks und wurde mit ordentlich Schwung aufgewertet. Die Hintergrundmusik ging also gut ins Ohr und gefiel mir gut.
Unterm Strich erreicht The korean Job locker den Level des Vorgängers. Es gab hier wieder einmal reichlich Action und kurzweilige Unterhaltung. Der Filmfluss war auch hier recht gut und das Wiedersehen mit den bekannten Darstellern machte Spaß.
Sicherlich kein Pflichtfilm, doch ein actionreiches Vergnügen.

Wertung:
7,5/10


Review-DVD:
splendid (RC2, deutsch)

Testsprache:
Deutsch/5.1 (O-Ton und Untertitel enthalten)

Bemerkungen:

-

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 20.01.2007

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen