3.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Free Fire
 » The Glass House
 » The Founder
 » Get Out
 » Die Versunkene Stadt Z
 » Valerian - Die Stadt der tausend Planeten
 » Ghost in the Shell
 » Zodiac - Die Spur des Killers
 » Power Rangers
 » Elle
 » Halt mich fest

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Kung Fu Cult Master (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Yi tian tu long ji zhi mo jiao jiao zhu
Land, Jahr: Hongkong, 1993
Regie: SWong Jing
Darsteller: Chan Pak-Cheung, Ekin Cheng, Sharla Cheung Man, John Ching Tung;
Altersfreigabe: FSK ab 16
Laufzeit (ca.): 103 Min.

 

       
       


Inhalt:

Eine alte Legende spricht von zwei Schwertern, mit denen man über das Land herrschen könne. Einem alten Shaolin-Mönch war die Ehre der Errungenschaft leider nie vergönnt und setzt nun alle Hoffnung in seinen jungen Zögling Mo-kei.
Dieser jedoch nutzt die Aussicht auf eine kämpferische Ausbildung, um Rache an den Mördern der Eltern zu nehmen - und nicht etwa, die magischen Artefakte zu erbeuten...


Fazit:

Freunde gepflegter Drahtseilakrobatik dürfen sich die Hände reiben. Splendid hat in seiner bislang äußerst gefälligen Amasia-Collection ein herrliches Frühwerk von Jet Li im Angebot - und überzeugt dabei bei Filmauswahl und Qualität.

Viele werden im Angesicht der grellen Optik, der schrägen Charaktere und der verqueren Geschichte sicherlich den Kopf schütteln. Es geht schon ziemlich ungewöhnlich, dafür extrem kurzweilig und witzig zur Sache. Auf der einen Seite werden klassische Kung Fu-Filme parodiert und auf der anderen Seite besitzt man genügend eigene Orginellität, um sich aus der breiten Masse hervor zu haben. Tolle Kampfanimationen und bissige Dialoge ergeben ein gefälliges Gesamtbild - welches durch die passenden Akteure zu jeder Zeit bestärkt wird. Es ist klar, dass hierzulande in erster Line mit "Jet Li" geworden wird, doch auch die anderen Darsteller müssen sich nicht verstecken. Man nimmt sich zuweilen selbst nicht ganz ernst, unterhält damit aber Bestens.

Wie Eingangs erwähnt dürften besonders Fans von etwas unrealistischen, mit dem Drahtseil unterstützten Gefechten auf Ihre Kosten kommen - denn davon bietet der Film reichlich. Auch hier legt man mehr Wert auf pompöse, fantasievolle Inszenierung, denn auf realistische Abläufe. Die Figuren wirbeln wild herum, liefern sich eindrucksvolle Handkantengemenge und bewahren stets einen lockeren Spruch auf den Lippen. Es tut gut, endlich wieder einmal klassische Handkantengefechte, statt übertriebener CGI- Spielerei zu sehen, obwohl der Streifen an sich ja noch gar nicht so alt ist und damals schon ein paar Möglichkeiten zur Verfügung gestanden haben.

Schade allerdings das etwas abrupte Ende, welches den Zuschauer inmitten der Ereignisse im Regen stehen lässt. Dies gibt leichte Abzüge in der B-Note, lässt sich aufgrund der sonst so geschmeidigen Unterhaltung jedoch als kleinen Patzer verbuchen. Für anderen Produktionen wäre dies ein absolutes K.O.- Kriterium, hier passt es zum Kuriositätenkabinett dazu.

"The Kung Fu Cult Master" war eine erfrischende Abwechselung zu den durchgestylten Neuwerken von Jet Li und machte von Anfang bis Ende Laune. Natürlich muss man schon ein kleines Faible für dies Genre haben, doch dann kommt man voll auf seine Kosten. Ich habe mich keine Minute gelangweilt und vergebe ohne großartig nachzudenken eine uneingeschränkte Kaufempfehlung. Ein herrlicher Spaß - sofern man sich drauf einlassen kann.


Wertung:
7,5/10

Review-DVD: Splendid (deutsche RC2-DVD)
Testsprache:
Deutsch/5.1


Dieses Testmuster wurde freundlicherweise von splendid zur Verfügung gestellt.

Weitere Infos zur DVD finden Sie hier.


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 08.06.2011

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2016 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen