6.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Lady Snowblood (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Shurayukihime
Land/Jahr: Japan, 1973
Regie: Toshiya Fujita
Darsteller: Meiko Kaji, Toshio Kurosawa, Masaaki Daimon, Miyoko Akaza;
Altersfreigabe: FSK 16
Laufzeit (ca.): 97 Min.
 

Inhalt:
Lady Snowblood wurde bereits als Kind der Rache geboren.
Während sich Japan in schwierigen Zeiten befand, wollte Ihr Vater nur als neuer Grundschullehrer anfangen. Da Staatsdiener verpönt waren, brachten ihn ein paar Gauner um und vergewaltigen ihre Mutter obendrein noch tagelang. Unter dem Vorwand, die Bürger vor dem Wehrdienst zu bewahren, kassierten die Kriminellen  Geld und tauchten unter.
Die Mutter unserer Akteurin fand nur noch einen von Ihnen und brachte ihn um. Dafür landete sie im Gefängnis, worauf hin sie dort mit jedem Wärter sexuelle Kontakte pflegte - um endlich schwanger zu werden und ein Kind für ihre Vergeltung zu zeugen...

Fazit:
Mit Lady Snowblood kommt endlich mal wieder ein Review zu einem waschechten Klassiker auf meine Webseite. Dieser relativ populäre Streifen hat zurecht einen gewissen Kultstatus in Fankreisen und lieferte sogar Tarentino eine Vorlage für "Kill Bill".
Die wirklich gute Geschichte ist prima ausgearbeitet und ungewöhnlich umgesetzt worden. Stellenweise wirkt das Geschehen mit seinen verwackelten Kameraaufnahmen fast wie ein realistischer Amateurstreifen, doch an anderer Stelle sind die Bilder so anmutig unwirklich wie ein Theaterstück.
Für seine 16er Freigabe gibt sich Lady Snowblood allerdings überraschend blutig und die Schwertkämpfe verlaufen nicht gerade zimperlich. Ich persönlich finde diese Einstufung zwar verwunderlich (immerhin sind einige 18er Teile eher lächerlich), aber dennoch in Ordnung. Viel Blut, abgetrennte Körperteile und Selbstjustiz bekommen sonst andere Freigaben (wenn überhaupt) hierzulande...
Letztendlich ist der Film vollkommen zurecht ein Kultfilm. In meinen Augen zwar kein Überknaller, aber dennoch ein sehr gutes Machwerk mit ungewohnter Inszenierung und hohem Blutgehalt. Die Geschichte ist durchaus heftig, doch auch die gut gewählten Darsteller überzeugen darin vollends. Dieser Film ist definitiv einen Blick wert!
Zum Einen finde ich die Idee mit dem japanischen Originalton ziemlich gut, doch zu Anderen wird dies wieder einige westliche Zuschauer gewaltig abschrecken. Lieber O-Ton, anstatt schlechte Lokalisierung - meine Meinung.

Wertung:
8/10


Review-DVD: Rapid Eye Movies / AL!VE (deutsche RC2 DVD)
Testsprache:
Japanisch + deutsche Untertitel

Bemerkungen:

Die deutsche DVD kommt nur mit japanischem Ton und deutschen Untertiteln daher. Eine weitere Lokalisierung ist nicht vorhanden. Angesichts des Alters ist das Bild ganz in Ordnung.

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 19.03.2007

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen