5.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Wonder Woman
 » A Cure for Wellness
 » John Wick 2
 » Die Mumie (2017)
 » Vier gegen die Bank
 » Live by Night
 » Masterminds
 » Buffy - Staffel 5
 » Alien: Covenant
 » Die Irre Heldentour des Billy Lynn
 » x.X.x. 3

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Laid to Rest (ofdb)

Originaltitel: Laid to Rest
Land/Jahr: USA, 2009
Regie: Robert Hal
Darsteller: Bobbi Sue Luther, Lena Headey, Kevin Gage, Sean Whalen;
Altersfreigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
Laufzeit (ca.): 88 Min


 

       
       


Inhalt:
Eine Frau erwacht im Dunkeln. Sie liegt lebendig in seinem Sarg in einer Leichenhalle und hat keine Erinnerung, wie sie dort hin gekommen ist. Sie kann sich befreien und irrt planlos durch die leeren Gänge. Ihre erste Ansprechperson wird nach einem kurzen Augenblick von einem merkwürdigen Typen mit silberner Maske abgeschlachtet, was ihre Panik weiter verstärkt und die Flucht einleitet.
Ein vorbei fahrendes Auto verspricht die Rettung, doch der Killer nimmt die Verfolgung auf und lässt die Gerettete nicht lange durchatmen...



Fazit:
Wer beim Betrachten des Covers an einen weiteren 08/15-Direct-to-Video-Slasher denkt, unterschätzt dieses Werk möglicherweise genauso wie ich. Der Streifen mag natürlich nicht in der allerersten Liga mitspielen, schlägt sich als B-Movie doch sehr wacker und lässt wohlige Erinnerungen an verwandte Titel aufkeimen.

Die Geschichte ist nur grundsolide, aber ungemein spannend präsentiert. Die Atmosphäre stimmt von Beginn an und zieht den Zuschauer direkt in den Bann. Dank der kompakten Spielzeit halten sich unschöne Längen deutlich in Grenzen und Kurzweil wird hier sehr groß geschrieben. Die Handlung weißt zwar einige Lücken auf, doch hier muss man tolerant gegenüber stehen. Andere Genrekollegen leiden unter den gleichen Mängeln und bereiten - wie dieser hier - dennoch eine gute Unterhaltung. Der Killer ist allen stets voraus und scheint hinter jeder Tür zu stehen. Auch sonderbar, dass Leute zwar einen Internetanschluss - aber keine Möglichkeit zum Telefonieren im Hause haben.

Das Kostümdesign des Bösewichts mag zwar etwas an Sido erinnern, kommt aber trotzdem ganz cool daher. Der wortkarge Killer wirkt furchteinflößend und geht wenig zimperlich mit seinen Opfern um. Die Effekte sind handwerklich gut gemacht und auf den übertriebenen Einsatz von CGI- Einlagen hat man glücklicherweise verzichtet. Die Schlachtszenen sind deftig und alles andere als lächerlich ausgefallen. Die Kamera hält drauf und dank der guten Maske kommt Gänsehaut auf. Der Blutgehalt ist genau richtig.

Die schauspielerischen Leistungen halten sich insgesamt in Grenzen, gehen für solche Art Film jedoch in Ordnung. Immerhin hat die weibliche Hauptfigur auch einige optische Vorzüge zu bieten, die über ihr gelegentlich planloses Gekreische hinweg sehen lassen.

"Laid to Rest" schwimmt klar im Fahrwasser seiner berühmten Vorbilder und hat grundsätzlich wenig Neues zu bieten, ist aber relativ spannend und vor allem flüssig erzählt. Genrefreunde werden Bestens bedient und stören sich auch nicht an einigen Patzern in der Story. Ich habe mich jedenfalls nicht gelangweilt, wurde sogar angenehm überrascht und spreche eine klare Empfehlung für Fans aus.


Wertung:
7/10

Review-DVD: Splendid (deutsche RC2 DVD)
Testsprache:
Deutsch/5.1


Bemerkungen:

-


Trailer:
 

Dieses Rezesionsexemplar wurde freundlicherweise von splendid zur Verfügung gestellt.

Weitere Infos zur DVD finden Sie hier.


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 09.12.2009

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2016 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen