2.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Power Rangers
 » Elle
 » Halt mich fest
 » Life
 » Oh Boy
 » Kong: Skull Island
 » Perdita Durango
 » Resident Evil: The Final Chapter
 » Fighting Games
 » Suburra
 » Hell or High Water

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Saikano - The last love song on this little planet

Originaltitel/Alternativ: Saishu Heiki Kanojo / She - The ultimate Weapon
Laufzeit (ca.): 121 Min
 

Inhalt:
Eigentlich ist alles ganz harmonisch: die Liebe zwischen den beiden Schülern Chise und Shu-chan wächst langsam heran und es folgt der erste Kuss und das Händchenhalten. Doch diese Ruhe ist trügerisch. Japan befindet sich im Krieg mit anderen Nationen (welche nicht erwähnt werden) und wird gelegentlich von Angriffen heimgesucht. Die Tageszeitungen schreiben allerdings nichts darüber und die Bewohner versuchen ihren gewohnten Lebenslauf weiter zu führen.
Eines Tages während Shu-chan grade ein Geschenk für seine Freundin kaufen möchte, bricht ein Gefecht in der Innenstadt aus und ein mysteriöses Wesen rettet ihn. Bei genauerem hinschauen handelt es sich allerdings um
Chise, welche von der Regierung ausgestattet wie eine Kampfmaschine grade die Stadt verteidigt! Sie versuchen diesen Fakt vor den andren Geheim zu halten, jedoch belastet die Nebentätigkeit der Freundin logischerweise die ganze Beziehung...

Fazit:
Zugegeben: die Story hört sich recht abgedreht an, jedoch kann Entwarnung gegeben werden. Eigentlich ist der gesamte Streifen eher ein traurig-schöner Liebesfilm mit vereinzelten Sci-Fi-Einlagen, welche letztendlich doch ganz ordentlich in das Gesamtbild passen. Mir gefällt dieser Kontrast recht gut, da so einzelne Szenen (z.B. die Liebesgeschichte) auch nie langweilig werden und sich prima mit einer kurzen Actionsequenz abwechseln. Ein Vergleich zum genialen "My sassy girl" drängt sich (für mich zumindest) auf. Die Liebesgeschichte entfaltet sich richtig schön, tolle Bilder wechseln sich mit traurigen Elementen ab und der Zuschauer hofft auf ein schönes Finale (was ich hier nicht verraten möchte). Am Ende bleibt jedenfalls ein gutes Gefühlt. Ein Gefühl, einfach einen schönen Film "erlebt" zu haben. Klar ist dies kein zweiter My sassy, aber wollte er das auch sein!? Ohne bislang die Anime-Vorlage zu kennen (ist vielleicht auch zur objektiven Betrachtung besser) halte ich diesen schönen Film für ein kleines Meisterwerk! Für das Review lag wiedermal eine japanische Fassung mit englischen Untertiteln vor, was manche erneut abschrecken könnte. Wem "my sassy girl" gefallen hat, sollte auch diesen Film unbedingt einmal eine Chance geben. Es lohnt sich! Einer meiner Filme des Jahres.

Wertung:
10/10

Bemerkungen:
-

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 06.09.2006

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2016 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen