4.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

The Legend of Gingko - Das Schwert des Himmels

Originaltitel/Alternativ:
Danjeogbiyeonsu
Land/Jahr: Südkorea, 2000
Regie: Park Je-hyeon
Darsteller: Kim Seok-Hoon, Kim Yoon-jin, Sol Kyung-Gu, Choi Jin-shil;
Altersfreigabe: FSK 16 (ehemals FSK18)
Laufzeit (ca.): 117 Min.
 

Inhalt:
Die Geschichte handelt von 2 verfeindeten Völkern am Fuße eines heiligen Berges. Eines Tages versucht ein Volk die gesamte Herrschaft zu übernehmen, doch verlor diese Schlacht und wandelt fortan heimatlos umher.
Nach vielen Jahren wird die Kriegerin Vee geboren und es naht die Chance auf Rache. Eine alte Legende besagt, dass das Kind namens Vee dem Berg geopfert werden soll und dann "das Schwert des Himmels" erscheint, um dem Volk zu Stärke zu verhelfen. Doch zwischen diesem Opfergang für das eigene Volk steht eine starke Liebe...

Fazit:
Wie etwa aus der Inhaltsangabe zu erahnen, hat dieser Film eigentlich bis auf das Thema Liebe nicht viel mit "The Gingko Bed" zu tun. Ist ja auch nicht weiter tragisch.
Die Geschichte ist grundsolide, sowie die gesamte Inszenierung auch. Die Schauspieler machen ihre Sache ganz brauchbar, doch der Film hält nicht die komplette Laufzeit bei Laune. Leider gibt es ab und an ein paar kleine Durchhänger, die jedoch halbwegs wieder durch einige Kämpfe ausgeglichen werden.
Insgesamt haben mich beide Gingkofilme etwas enttäuscht, schlecht sind jedoch beide nicht. Dieser hier ist für meinen Geschmack sogar noch einen Tick besser als der andere Teil. Am Ende bleibt ordentliche Unterhaltung, aber kein Must-See Film.

Wertung:
6,5/10

Bemerkungen:
-

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 24.09.2006

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen