1.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Free Fire
 » The Glass House
 » The Founder
 » Get Out
 » Die Versunkene Stadt Z
 » Valerian - Die Stadt der tausend Planeten
 » Ghost in the Shell
 » Zodiac - Die Spur des Killers
 » Power Rangers
 » Elle
 » Halt mich fest

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Lone Survivor (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Lone Survivor
Land, Jahr: USA, 2013
Regie: Peter Berg
Darsteller: Mark Wahlberg, Taylor Kitsch, Eric Bana, Emile Hirsch;
Altersfreigabe: FSK ab 16
Laufzeit (ca.): 121 Min.

 

 
 
 


Inhalt:

Afghanistan im Jahre 2005. Eine amerikanische Eliteeinheit wird zur Aufklärung im Feindesland abgesetzt. Sie beobachten die Lage, skizzieren die Umgebung und wollen unbemerkt wieder zur Basis.

Leider werden sie von einigen Einheimischen entdeckt und die alarmieren die Truppen der Taliban. Die Navy Seals geraten in eine brenzlige Lage und werden durch die gefährlichen Bergesschluchten verfolgt...



Kritik:

Manche Filme sind so realistisch, dass man beim Zuschauen eine Gänsehaut bekommt. "Lone Soldier" war dafür so ein tolles Beispiel - denn hier fühlte man sich wahrhaft "mitten drin, statt nur dabei" und sah die Probleme, welche in einem modernen Krieg noch immer eine Rolle spielen.

Soweit ich das beurteilen kann, war die Inszenierung sehr authentisch und für einen amerikanischen Streifen zudem ungewohnt sachlich. Die Eliteeinheit wurde genau und ohne großen Heldentum portraitiert. Es gab keine Supermänner und keine übereifrigen Patrioten. Die Männer wirkten aus dem Leben gegriffen und hatten abseits vom Krieg ganz eigene Sorgen und Sehnsüchte. Peter Berg räumte diesen Hintergründen genau so viel Spielraum ein, wie es nötig war. Die Charakterzeichnung war ausführlich, ohne dabei zu langweilen oder die Spannung zu verwässern.

Wahlberg, Kitsch und Konsorten spielten erstaunlich gut und zeigen, was sie wirklich auf dem Kasten haben. Bisher galten einige von ihnen nicht unbedingt als große Charakterdarsteller, doch hier ragten sie über bisherige Leistungen hinaus. Weniger der Krieg, vielmehr das Verhalten der Figuren steht im Vordergrund und da macht sich das tolle Spiel aller Beteiligen äußerst bezahlt. Der Umgang mit moralischen Fragen ist grandios gemacht und überzeugt auf ganzer Linie. Der Film regt hier zum mitdenken und mitfühlen ein, was den tollen Akteuren absolut geschuldet ist.

Auf der technischen Seite geht das Lob weiter. Die Bilder sind zur passenden Stelle düster und zur richtigen Zeit farbenfroh und unterstreichen die emotionalen Lage der Handlung. Teilweise wirkt das Geschehen wie eine Dokumentation und ist von echten Aufnahmen kaum zu unterscheiden. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten hielt dieser "Soap-Look" allerdings nicht die ganze Zeit an, was ich durchaus als positiv empfinde. So verlor sich nie die tolle Spielfilm-Atmosphäre und die Dokubilder waren ein cooles Stilmittel mit dem sparsam umgegangen wurde.

Früher gab es hervorragende Filme zum Thema Vietnam und nun endlich auch einen Titel über die Ereignisse in Afghanistan, der in Erinnerung bleibt. Tolle Darsteller, eine spannende Handlung und eine erstklassige Inszenierung machen diesen Streifen zu einer echten Empfehlung, die nicht nur Genrefreunden ausgesprochen sei. Hier wird das Kriegsgeschehen greifbar und ohne übertriebenen Patriotismus geschildert. Überdies regt das Gezeigte zum Nachdenken an und bekommt die richtige Kurve, um nicht als einseitige Schilderung abgestempelt zu werden. Toll!


Wertung:

9/10
 

 
 

Review-Exemplar: Universum Film (Blu-Ray)
Testsprache:
Deutsch



Details Blu-ray:
 
Label Universum Spielfilm
FSK Ab 16 Jahren freigegeben
Laufzeit ca. 121 Min.
Bildformat 2,35:1 (1080p/24)
Tonformat DTS-HD 5.1
Sprachen Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte
Verpackung Amaray
Anzahl Discs 1


Details DVD:

Label Universum Spielfilm
FSK Ab 16 Jahren freigegeben
Laufzeit ca. 116 Min.
Bildformat 2,35:1 (16:9 anamorph)
Tonformat DD 5.1
Sprachen Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte
Verpackung Amaray
Anzahl Discs 1



Webseite mit Trailer und weiteren Infos:
http://www.universumfilm.de/filme/131527/lone-survivor.html




Dieser Film und das Special wurden freundlicherweise von
Voll:Kontakt zur Verfügung gestellt.

Vielen Dank!


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 05.10.2014

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2016 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen