1.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Lost in Love (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Sarang-eul nochida
Land/Jahr: Südkorea, 2006
Regie: Chu Chang-Min
Darsteller: Sol Kyung-Gu, Song Yun-Ah, Lee Ki-Woo, Lee Hwi-Hyang;
Altersfreigabe: 15
Laufzeit (ca.): 118 Min.
 

Inhalt:
Kurz vor einem wichtigen Ruderturnier wird Woo-jae Han von seiner Freundin verlassen. Diesen Korb kann er nur schwer verkraften und fällt in ein tiefes Loch. Alkohol wird dabei auch zu einem guten Freund. Bei all seiner Trauer merkt er gar nicht, dass eine gute Bekannte schon lange ein Auge auf ihn geworfen hat und nur zu schüchtern ist, ihre heimliche Liebe auch offen zu zeigen.
Jahre später arbeitet Woo-jae Han als Lehrer für ein Ruderteam. Seine damalige Bekannte läuft ihm dabei öfters über den Weg und auch seine Gefühle wandeln sich langsam.
Zu allem Überfluss jedoch hat seine Freundin auch noch einen anderen Verehrer bekommen...

Fazit:
Lost in Love ist rundum schön inszeniert, bietet eine solide Geschichte, doch konnte keine Begeisterungsstürme bei mir hervorrufen.
Die Schauspieler sind zwar sympathisch und spielen gut, doch die Geschichte hätte stellenweise etwas mehr Schwung vertragen können.
Während technisch (auch bei der DVD-Umsetzung) alles sauber gemacht wurde, habe ich irgendwie etwas vermisst. Storytechnisch ist zwar alles in grünen Bereich, aber ich war eben nicht durchwegs davon gepackt. Es war zwar nie absolut langweilig, doch verkam einiges zur Belanglosigkeit und fesselte mich einfach nicht. Einige Stellen waren vorhersehbar, andere wieder höchst anschaubar.
Am Ende blieb kein schlechter Film. Durchwegs gute Inszenierung und gute Schauspieler gefielen, aber der Filmfluss hätte etwas unterhaltsamer ausfallen dürfen. Eigentloch war alles durchwegs sympathisch, aber der letzte Schliff fehlte irgendwie. Korea hat einige Perlen zu bieten, doch Lost in Love ist einer von vielen anschaubaren -aber nicht ausgezeichneten- Genrevertretern. Rundum solide, aber eben auch kein Pflichtprogramm.

Wertung:
6/10


Testsprache:
Koreanisch + englische Untertitel

Bemerkungen:

-

Diese DVD kaufen:

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 24.12.2006

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen