6.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Love is a crazy thing (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Yeonae
Land/Jahr: Südkorea, 2005
Regie: Oh Seok-Geun
Darsteller: Jeon Mi-Seon, Han Suk-Kyu, Kim Ji-Suk, Jang Hyeon-Seong;
Laufzeit (ca.): 101 Min.
 

Inhalt:
Aujin hat es nicht leicht im Leben. Sie hat 2 Kinder zu versorgen und das Geld reicht einfach nicht aus. Sie arbeitet bei einer Telefonhotline für Männer und muss selbst bei diesem undankbaren Job noch ihrem Gehalt hinterher laufen.
Eines Tages trifft sie auf eine dubiose Dame, die ihr deutlich mehr Geld für andere Dienste verspricht. Um ihren Kindern einen gewissen Lebensstandard zu bewahren, willigt Aujin notgedrungen ein. Unter dem "Künstlernamen" Yoon-jung arbeitet sie fortan bei einem Begleitservice, der mit den Klienten sogar bis ins Bett geht.
Beim ersten richtigen Auftrag lernt sie den smarten Min-su Cha, mit dem nach der Liebesnacht eine kleine Freundschaft entsteht...

Fazit:
Wie die Inhaltsangabe wohl vermuten lässt, ist Love is a crazy Thing ein eher ernster Film und widmet sich einem realistischen Thema. Im Gegensatz zu den meist eher komödienhaften Teeniefilmen ist dies eine große Abwechslung. Die Hauptakteure sind (bis auf die beiden Kinder) schon etwas entfernt vom jugendlichen Alter und bieten daher schon ein anderes Bild. Sie agieren allerdings durchaus gut und glaubwürdig, was wahrscheinlich auch daran liegt.
Der Erzählfluss ist größtenteils angenehm, wenn auch teils etwas vorhersehbar. Alles ist zwar recht nett anzuschauen, doch so richtige Highlights gab es auch wieder nicht. Beim Finale wird der Zuschauer sogar etwas im Regen stehen gelassen. Man weiß erst nicht, ob man das offene Ende gut finden, oder verfluchen sollte. Irgendwie wurde das Teil mittendrin beendet - was nicht wirklich befriedigend war.
Unterm Strich ist Love is a crazy Thing ein ordentlicher Film über ein authentisches Thema, der nicht so recht für Begeisterung sorgen wollte. Schlecht war das Teil zwar nicht, aber auch kein Must-See. Die Darstellerleistungen waren gut, die Inszenierung auch gefällig, doch nicht nur aufgrund des Finales hat man mehr erhofft. Nichtsdestotrotz ein brauchbarer - aber nicht sehr guter - Film. Wer dem Genre nicht abgeneigt ist und genug von Komödien des Landes hat, kann hier einen kleinen Blick wagen.

Wertung:
6/10


Review-DVD: spectrumDVD (koreanische RC3 DVD)
Testsprache:
koreanisch/5.1 + englische Untertitel

Bemerkungen:

Bild und Ton der asiatischen Scheibe waren gut, die Untertitel stellenweise etwas schnell, aber dennoch halbwegs gut lesbar.


Diese DVD kaufen:

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 02.09.2007

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen