6.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Lovely Rivals (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Yeoseonsaeng vs yeojeja
Land/Jahr: Südkorea, 2004
Regie: Jang Gyu-seong
Darsteller: Yum Jung-ah, Lee Se-Young, Lee Ji-hun;
Altersfreigabe: 15+
Laufzeit (ca.): 114 Min.
 

Inhalt:
Bereits am ersten Schultag kommt die neue Lehrerin einer 5ten Klasse schon fast zu spät und macht sich auch bald darauf bereits mächtig unbeliebt bei ihren Schülern. Sie ist Single, merkwürdig launig und schikaniert die Kleinen oft nach Strich und Faden.
Ihr Verhalten ändert sich allerdings schlagartig als sie einen neuen Kollegen bekommt. Der neue und äußerst charmante Kunstlehrer erweckt nicht nur ihr Interesse, sondern auch das von vielen Schülerinnen.
Ganz besonders ist das Verhältnis des beliebten Lehrers mit einer jungen Schülerin. Unbedarft hält er die junge Dame für eine aufgeweckte, offenherzige Person, doch sie ist bis über beide Ohren in ihn verliebt. Dies ist natürlich der Lehrerin ein Dorn im Auge...

Fazit:
Lovely Rivals reiht sich beinahe nahtlos in die Reihe eher bedenklicher Comedystreifen aus Korea ein. Bedenklich weil auch hier wieder das Thema um die Sexualisierung von Jugendlichen bzw. die Beziehung zwischen Lehrer und Schülerin dargestellt wird. Richtig derbe Stellen gibt es glücklicherweise nicht, doch möglicherweise ist das angrabschen der jungen Dame seitens des Lehrers schon ein bisschen bedenklich. Dock ok - es handelt sich ja hier um eine Komödie und die Schauspieler sind trotz alledem scheinbar gut drauf.
So merkwürdig die Geschichte auch sei, die Technik stimmte und die Darsteller waren überzeugend. Die zickige Lehrerin kam recht sehenswert rüber, doch ihre kleine Rivalin stahl ihr die Schau. Die spielte nämlich beachtlich und verrollte einfach liebenswert die Augen und verkörpert die Unschuld in Person.
Die Kameraarbeit ist gewohnt solide und der Soundtrack passend bis unauffällig.
Sollte man sich an der Thematik nicht stören, so darf man sich entspannt zurücklehnen und einen unterhaltsamen Film betrachten. Eine kleine Straffung hätte an einigen Stellen nicht geschadet, doch der Filmfluss war größtenteils dennoch gut. Die sympathische kleine Hauptdarstellerin spielte sich schnell ins Herz des Betrachters und auch der restliche Cast war in Ordnung. Ein runder, netter Spaß für Zwischendurch, aber bei weitem keine Referenz. Schön kurzweilig!

Wertung:
7/10


Testsprache:
koreanisch + englische Untertitel

Bemerkungen:

-

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 30.03.2007

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen