1.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Wonder Woman
 » A Cure for Wellness
 » John Wick 2
 » Die Mumie (2017)
 » Vier gegen die Bank
 » Live by Night
 » Masterminds
 » Buffy - Staffel 5
 » Alien: Covenant
 » Die Irre Heldentour des Billy Lynn
 » x.X.x. 3

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Marrying high school girl (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Yeogosaeng shijip gagi
Land/Jahr: Südkorea, 2004
Regie: Jeon Yun-su
Darsteller: Lim Eun-kyeong, Eun Ji-Won, Kim Jin-Ah;
Altersfreigabe: 15+
Laufzeit (ca.): 104 Min.
 

Inhalt:
Pyun-gang ist ein unglückliches Mädchen. Der Grund klingt sehr absurd: als Kind wurde ihr von dubiosen Therapeuten erzählt, dass sie sterben werde, wenn sie nicht einen Jungen namens Ondal heiratet und ein Kind mit ihm zeugt. Weiterer Haken an dieser Sache ist die Tatsache, dass dies alles vor ihrem 16ten Geburtstag geschehen soll.
Pyun-gang verzweifelt schon fast mit der Suche nach ihrem Traumprinzen aus der Prophezeiung. Selbst ihre besten Freundinnen versuchen mit allen Mitteln, ihre Freundin vor dem möglichen Tot zu bewahren.
Doch eines Tages wendet sich das Blatt, als ein neuer Schüler, ausgerechnet mit dem Namen Ondal in die Klasse kommt. Pyun-gang sieht ihre Chance gekommen und versucht alle Register zu ziehen, um ihn für sich zu gewinnen und sie endlich von diesem Fluch zu befreien.

Fazit:
Die Geschichte hört sich schwachsinnig an? Ist sie ja auch! Während der Zuschauer in den ersten paar Minuten mit dem merkwürdigen Fluch und einer lustigen Kampfsequenz auf den weiteren Verlauf eingestellt wird, ist die Stimmung ja noch gut.
Mit weiterem Filmverlauf verliert die eh schon schwache Story noch mehr an Tiefe. Die niedliche Hauptdarstellerin allein kann die Lücken der Story leider nicht ganz auffüllen. Die Actioneinlagen (Kämpfe zwischen den Schülern) sind einfach zu kurz und die lustigen Szenen nur bedingt witzig.
Insgesamt ist "marrying high school girl" leider kein Hit geworden und kratzt keinesfalls an andren Genrekollegen aus Korea. Ich würde sogar noch eher über die Fragwürdigkeit der Story reden, da es wirklich abstrus ist, hier Jugendliche zu zeigen, die zwanghaft versuchen sich zu paaren, zu heiraten, gar so jung Kinder zu zeugen.
Wie dem auch sei - wer mit einer eher schwachsinnigen Story leben kann und unbedingt möglichst jeden koreanischen Film sehn möchte, kann einen Blick wagen. Erwarten sollte man nicht zuviel. Die zierliche Hauptdarstellerin holt noch einen Ehrenpunkt heraus.
Ich wurde unterhalten, aber eher durchschnittlich und der erneute Schauwert ist auf nächste Zeit nicht allzu hoch.

Wertung:
4,5/10


Testsprache:
Koreanisch + englische Untertitel

Bemerkungen:

-

Diese DVD kaufen:

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 26.09.2006

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2016 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen