3.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Memories of Murder (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Salin-ui Chueok
Land/Jahr: Südkorea, 2003
Regie: Bong Joon-ho
Darsteller: Song Kang-Ho, Kim Sang-kyung, Park Hae-Il, Kim Roi-Ha;
Altersfreigabe: FSK 16
Laufzeit (ca.): 132 Min.
 

Inhalt:
Eine kleines Provinzkaff in Südkorea wird durch eine grausame Mordserie erschüttert. Die Polizei findet misshandelte Frauenleichen und hat keine Spur zum Täter.
2 brutale Polizeibeamte wenden nahezu illegale Mittel an, um von Unschuldigen Personen scheinbare Geständnisse zu entlocken. Sie versuchen mit gezielter Einschüchterung unbedingt einen Täter für die Presse zu finden, da der Druck auf die Gesetzeshüter wächst.
Ein neuer Kollege aus Seoul kommt ihnen tatkräftig zur Hilfe und erkennt schon bald Spuren, auf die die anderen Beamten noch nicht gekommen sind. Dennoch wird der Fall immer undurchsichtiger und neue Leichen werden schon bald gefunden...

Fazit:
Mit Memories of Murder steht ein spannender, dichter Thriller aus dem fernen Südkorea ins Haus. Die Geschichte ist grundsolide, aber die Umsetzung größtenteils sehr gut gelungen. Die verrückten Provinzbeamten kommen herrlich schräg rüber, ohne dabei das Geschehen ins lächerliche zu ziehen.
Insgesamt stimmt die Mischung aus Krimi, Thriller und kleinen witzigen Einlagen, bei denen der Film dennoch ernst und interessant bleibt.
Obwohl die Laufzeit mit knapp über 2 Stunden nicht gerade die kürzeste ist, bleibt der Filmfluss meist ausgezeichnet. Ein paar kleinere Längen blieben nicht ganz aus, doch fallen kaum ins Gewicht, da spannende Parts alles wieder ausbügeln.
Wer genug von Liebesschnulzen oder gewöhnungsbedürftigen Horrorstreifen aus Asien hat, kann hier bedenkenlos einen Blick wagen. Memories of Murder ist durchaus sehr gut und hat mich prima bei Laune gehalten. Die Schauspieler liefern durch die Bank weg eine super Leistung und überzeugen vollkommen.
Ein Film, der seine hohe Chartplatzierung in der Heimat wirklich verdient hat und einmal etwas anderes als Teenie-Gedöns vermittelt. Schade nur um die mäßige deutsche Synchronisation, die Fans notfalls zum O-Ton mit Untertiteln greifen lässt.
Thriller-Freunde liegen hier absolut richtig!

Wertung:
8/10


Review-DVD: i-on media / Splendid (deutsche DVD, RC2)
Testsprache:
Deutsch (O-Ton und  Untertitel enthalten)

Bemerkungen:

-

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 11.02.2007

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen