4.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Midnight Sun - Staffel 1
 » A Quiet Place
 » Ready Player One
 » Akte X - Staffel 11
 » Dieses bescheuerte Herz
 » The Replacement Killers – Die Ersatzkiller
 » Corruptor – Im Zeichen der Korruption
 » Enthüllung
 » Westworld - Staffel 2
 » Julia's Eyes

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Midnight Sun - Staffel 1 (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Midnight Sun
Land, Jahr: Frankreich/Schweden, 2016
Regie: Måns Mårlind, Björn Stein
Darsteller: Leïla Bekhti, Gustaf Hammarsten, Albin Grenholm, Jakob Hultcrantz Hansson;
FSK: ab 16
Laufzeit (ca.): 8 Episoden zu je ca. 54 Minuten.



Inhalt:

Der Tod eines französischen Bürger, treibt die junge Polizisten Kahina Zadi von Paris nach in den schwedischen Norden. Sie soll die örtlichen Behörden bei der Aufklärung des Falls unterstützen, doch schon bald häufen sich die Verbrechen in der verschlafenen Gegend...


Kritik:

Gerade im TV-Bereich sind europäische Kooperationen keine Seltenheit und diesmal arbeiteten die Franzosen mit den Schweden zusammen - und hinterließen nach Betrachtung der 8 Episoden gemischte Gefühle.

Grundsätzlich gefallen Szenario und Inszenierung. Tolle Aufnahmen und kantige Figuren erzeugen eine ganz eigene Atmosphäre und konnten durchwegs begeistern. Die Weite des Landes, sowie bisher für mich fast unbekannte, soziale Konflikte werden anschaulich aufgezeigt. Man erwischte sich sogar beim Recherchieren zur ein oder anderen Thematik, um weiteres Hintergrundwissen aufzubauen und Handlungsdetails besser folgen zu können. Dieses Interesse entfacht nicht jede Produktion.

Die Grundgeschichte ist authentisch und weitestgehend nachvollziehbar konstruiert. Man kann sich angemessen in die Lage aller Beteiligten hinein versetzen und sich mit eigenen Theorien zur Täterfindung beschäftigen. Soweit ich das beurteilen kann, blieb alles einigermaßen realistisch und nicht vollkommen an den Haaren herbei gezogen - woran so einige Genrekollegen leider ins Straucheln geraten.

Auf der negativen Seite stehen allerdings der manchmal etwas stockende Erzählfluss, sowie die Sympathie zu den Charakteren. Manche Szenen erscheinen aufgesetzt und das Werk fühlt sich gelegentlich künstlich gestreckt an. Sicherlich gibt man den Bildern ihre Zeit zum Wirken, doch kleinere Straffungen hätten die Spannung durchaus erhöht. Dazu gefielen nicht alle Figuren - wozu leider auch die Hauptdarsteller gehörten. Sie spielen zwar allesamt sehr gut, doch deren Abgründe machen sie nicht immer sympathisch. Sie wurden teilweise arg überzeichnet, was der allgemeinen Glaubwürdigkeit schadet. Hier wäre weniger durchaus mehr gewesen.

Trotz einiger Macken und Längen war "Midnight Sun" insgesamt ein gut anschaubares Event, dass Genrefreunde sicherlich nicht enttäuscht. In seinen starken Momenten wollte man das Teil lieben, in den langatmigen Passagen am liebsten eine Pause einlegen. Unterm Strich gleichen sich die Punkte halbwegs aus, so dass eine Empfehlung ausgesprochen werden kann.


Wertung:

7/10

Testexemplar: Studio Canal (Blu-Ray)
Testsprache: Deutsch/DTS-HD Master Audio 5.1


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 03.08.2018


<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen