5.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Air Strike
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Das krumme Haus
 » Under the Silver Lake
 » Aquaman
 » Peppermint
 » Speed Kills
 » Venom
 » Project Overlord
 » Bohemian Rhapsody
 » Asphaltgorillas
 » Breakin In

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Mr. 3 Minutes (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Saam fun chung sin saan
Land/Jahr: Hinkkong, 2006
Regie: Gordon Chan
Darsteller: Ronald Cheng, Cherrie Ying, Fu Ying-Man, Teresa Mo;
Laufzeit (ca.): 93 Min.
 

Inhalt:
Scott ist ein 30jähriger, recht erfolgreicher Geschäftsmann. Wohl ein bisschen seiner femininen Seite wegen, arbeitet er in "Hochzeitsunternehmen". Er versteht genau, was Frauen wollen und liegt mit seinen Entscheidungen immer Goldrichtig. Dies liegt auch daran, dass er seine wichtigen Entscheidungen stets in 3 Minuten aus dem Bauch heraus trifft und nicht lange zum Überlegen braucht.
Das Leben könnte so gut für Scott laufen, würde da nicht eines Tages ein kleiner Junge auftauchen und "Papa" zu ihm sagen. Seine Welt wird in Windeseile auf den Kopf gestellt...

Fazit:
Mit dem Review zu "Mr. 3 Minutes" halte ich mich kurz. Der Film war zwar rundum ok, aber eben auch nicht mehr. Die Geschichte war in Ordnung, bot allerdings zu wenig an fesselnden oder lustigen Momenten.
Von den Figuren ist höchstens das Kind als gefällig durchgegangen. Besonders unsere Hauptfigur wirkte etwas zu "schwuchtelig" und war in meinem Augen nicht gerade der größte Sympathieträger, um den Film dauerhaft zu tragen. Der restliche Cast ging eher unspektakulär durch.
Unterm Strich bot "Mr. 3 Minutes" knappe 1,5 Stunden annehmbare Unterhaltung, doch an Genrekollegen - beispielsweise denen aus Südkorea - kommt man bei weitem nicht heran. Die Figuren waren einfach nicht sympathisch genug, der Erzählfluss zu einfach und eher vorhersehbar und das Szenario war insgesamt nicht so fesselnd. Für die dennoch stellenweise halbwegs passable Unterhaltung gibt es eine Wertung im Mittelfeld. Im Prinzip verpasst man hier aber nix...

Wertung:
5,5/10


Testsprache:
chinesisch
+ englische Untertitel


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 22.01.2008

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen