1.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Musa - Der Krieger (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Musa
Land/Jahr: Südkorea/China, 2001
Regie: MusaKim Sung-Soo
Darsteller: Jung Woo-sung, Ahn Sung-Kee, Ju Jin-mo, Zhang Ziyi;
Altersfreigabe: FSK 16
Laufzeit (ca.): 155 Min.
 

Inhalt:
Im Jahre 1375 ist China geteilt in Yuan und Ming-Dynastie. Eine Gruppe von koreanischen Diplomaten und Kämpfern wird in die Wüste verbannt und versucht dort zu überleben. Bei einem Angriff lassen viele ihr leben und nur noch neun bleiben zurück.
Nach einem erneuten Zusammenstoß mit feindlichen Kriegern, befreien sie eine Ming-Prinzessin aus deren Klauen. Sie beschließen diese sicher zurück zu bringen, um sich so wieder gut beim Ming-Herrscher zu stellen...

Fazit:
Musa unterscheidet sich in einigen Punkten von anderen epischen Werken wie beispielsweise Tiger & Dragon. Grund dafür ist die eher realistische Umsetzung und den damit verbundenen eher bodenständigen Gefechten. Hier fliegen keine Akteure offensichtlich an Drahtseilen, sondern liefern raue Schwertkämpfe ab.
Die gut gemachte Action ist auch einer meiner positiven Aspekte an dem Film. Ansonsten kann ich mit solchen Streifen relativ wenig anfangen, da ich mich gerade in den ruhigeren Parts schnell langweile. So leider auch hier.
Interessierte Zuschauer bleiben wohl durchgehend am Ball, doch für meinen Geschmack ist der Film stellenweise etwas zu zäh. Bei der langen Spielzeit war dies wohl auch zu erwarten. Klar ist die Action gut und die technische Seite, sowie die Ausstattung gelungen, aber zu wenig fesselnd ist der restliche Teil für mich. Eine überdurchschnittlich gute Wertung ist dennoch drin, da der Film auch viele Dinge wieder besser macht, als andere Genrekollegen. Allein Optik und Gefechte waren sehr gut.
Ansonsten waren die schauspielerischen Leistungen durchwegs ordentlich und die Soundkulisse gab auch keine Gründe zur Beanstandung.
Musa ist kein schlechtes Werk und dürfte bei Genrefreunden wirklich ein bisschen Begeisterung hervorrufen. Wer meine Seite und die darauf bewerteten Filme ja kennt, weiß das ich andere Streifen des Landes eher bevorzuge. Für Fans vielleicht kein Fehlgriff, für mich allerdings nur ganz ok. Es ist eben ein spezieller Streifen für Liebhaber dieser Geschichten und für Andere einfach nur etwas zu langatmig.
Die deutsche DVD besitzt ein ordentliches Bild und sogar eine relativ gelungene Synchronisierung.

Wertung:
6,5/10


Review-DVD: e-m-s (deutsche RC2-DVD)
Testsprache:
Deutsch/5.1 (O-Ton und Untertiteln enthalten)

Bemerkungen:

-

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 25.02.2007

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen