5.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

My Boss, my Student (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Two-sabu ilche
Land/Jahr: Südkorea, 2006
Regie: Kim Dong-Won
Darsteller: Jeong Jun-Ho, Jeong Woong-In, Jeong Wun-Taek, Kim Sang-Joon;
Laufzeit (ca.): 123 Min.
 

Inhalt:
Anstatt wieder als Schüler in die Schule zu gehen, betritt unser aus dem ersten Teil bekannter Gangster diesmal das Gebäude als Lehrperson.
Schon direkt am ersten Tag zu spät, fügt er sich nach kurzer Zeit dennoch in die neue Rolle ein. Seine Schüler hat er zwar zunächst nicht ganz so im Griff, doch später werden sie ihm sichtbar ans Herz wachsen. Da macht es sogar gar nichts, dass ein anderer, ranghoher Mafiaboss in seiner Klasse sitzt und beiden die Situation eher peinlich ist.
Eigentlich läuft nach gewisser Zeit alles soweit rund, doch auch eine andere Verbrecherorganisation möchte mitmischen und fühlt sich von diesen Zuständen an der Schule leicht verwirrt....

Fazit:
Nach dem eher mittelprächtigen Vorgänger My Boss, my Hero warf ich die Fortsetzung zunächst eher etwas zögerlich in den DVD-Player. Umso größer war meine Freude, da my Boss, my Student schon direkt zu Beginn vieles besser macht!
Klar ist die Geschichte auch diesmal wieder arg an den Haaren herbeigezogen und nicht wirklich authentisch, aber was solls. Im Gegensatz zum eher unentschlossenen Vorgänger wird direkt am Anfang schon das Komödiengenre eingeschlagen und glücklicherweise gelungen beibehalten.
Der durchwegs vorhandene Witz ist hier auch einem gänzlich höherem Level angesiedelt und die Gags zünden teilweise so richtig zu lauten Gelächter meinerseits. Im ersten Teil war der Humor irgendwie nicht so arg toll rüber gekommen.
Die Gangstercharaktere sind zwar größtenteils noch bekannt, doch ihre Rollen sind hier viel besser angelegt worden. Allein die unzähligen Gags der trotteligen Nebenfiguren waren hier und da einen Lacher wert. Sie kommen komplett witzig rüber und versuchen nicht krampfhaft harte Gangster zu sein.
Neben gelungenen Anspielungen zu anderen koreanischen Genrekollegen (ich sag nur der kurze Spaziergang durch den Regen und die Musik aus The Classic dazu), sondern auch der Soundtrack ist eine Erwähnung wert. Stellenweise waren die Musikstücke (inklusive Covers von bekannten Oldies) wirklich klasse und luden zum mitsummen ein. Das ganze hat mich ein wenig an Windstruck erinnert, wobei dessen Musik noch etwas besser war.
Unterm Strich hat My Boss, my Student vieles sehr viel besser als sein Vorgänger gemacht! Die Filmemacher haben sicherlich fleißig bei anderen Werken abgeschaut, aber stimmig zusammengemischt. Der direkte Einschlag ins Komödienfach war genau richtig und sogar kleine Dramaelemente am Ende wirken nicht unpassend. Das Finale des Vorgängers wurde zwar in ähnlicherweise wiederholt, aber dennoch um Längen besser inszeniert. Die letzten Minuten sind wohl auch nicht gerade besonders glaubwürdig, doch bei der restlichen Geschichte kann man das getrost zur Seite legen. Mir hat das Teil jedenfalls größtenteils richtig Spaß gemacht und mich aufgrund des eher mittelmäßigen Vorgängers richtig überrascht. Selbst wem der Vorgänger nicht wirklich zugesagt hat, darf hier erneut einen Blick wagen. An der DVD-Umsetzung gibts auch nix zu meckern.

Wertung:
8/10

Testsprache: Koreanisch + englische Untertitel

Bemerkungen:

-

Diese DVD kaufen:

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 25.12.2006

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen